Jetzt bewerben für die „Kreatopia 2019“

Glawe: Landesbranchenkonferenz der Kultur- und Kreativwirtschaft unterstützt bessere Sichtbarkeit der Branche

Nr.268/19  | 23.09.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Noch bis zum 25. Oktober können sich Kultur- und Kreativschaffende bewerben, um an der „Kreatopia 2019“, der Landesbranchenkonferenz der Kultur- und Kreativwirtschaft, teilzunehmen. In einem unkonventionellen Konferenzformat sollen am 4. November in Rostock Kreativschaffende ihre neuen Projekte einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. „Die Kultur- und Kreativwirtschaft trägt zu Wertschöpfung und Beschäftigung im Land bei, schafft Arbeitsplätze und Einkommen. Mit der Landesbranchenkonferenz wollen wir noch stärker auf die Potentiale der Branche aufmerksam machen. Entscheidend ist, die kreativen Ideen zu marktfähigen Produkten weiter zu entwickeln, um mehr Wertschöpfung zu erreichen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Workshops, Erfahrungsaustausch und Projektvorstellungen – Landesbranchenkonferenz bietet vielfältiges Programm

Die 3. Kreatopia findet am 4. November 2019 in Rostock statt. Auf der jährlichen Branchenkonferenz soll die Vielfalt, Kreativität und das Innovationspotential der Kultur-und Kreativwirtschaft in einem unkonventionellen Konferenzformat erlebbar gemacht werden. Auf dem Programm stehen unter anderem drei Workshops zu den Themen „Soziale Innovationen durch Kultur und Kreativwirtschaft“, ein Erfahrungsaustausch unter den Akteuren sowie „Wirtschaftsförderung 4.0 – Unterstützungsangebote auf dem Prüfstand“. Weiterhin sind eine Diskussionsrunde mit Wirtschaftsminister Harry Glawe und ein Marktplatz zur Vorstellung kreativer Projekte geplant. „Es muss der Kultur- und Kreativwirtschaft noch stärker gelingen, ihre besonderen Leistungen und Fähigkeiten sichtbarer machen. So können Kooperationen zwischen der Kreativwirtschaft und Unternehmen aus anderen Wirtschaftsbereichen entstehen, um die Marktchancen der daran beteiligten Unternehmen zu verbessern. Die Landesbranchenkonferenz Kreatopia unterstützt diese Bestrebungen“, sagte Glawe.

Informationen zur Teilnahme an der Landesbranchenkonferenz

Bis zum 25. Oktober können Interessierte eine Mail mit einem kurzen Text und/oder Video einreichen, in der das Unternehmen beschrieben wird. Weitere Informationen zu den Bewerbungsbedingungen und der Veranstaltung unter https://kreativemv.wordpress.com/branchenkonferenz-2019/ oder teresa.trabert@fint.team.

Die Jahresbranchenkonferenz findet im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit statt und wird von der Kreative MV – dem Landesnetzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern – durchgeführt und von der Industrie- und Handelskammer zu Rostock unterstützt.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Landesbranchenkonferenz „Kreatopia 2019“ in Höhe von rund 18.000 Euro aus Landesmitteln.

Informationen zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben des Büros für Kulturwirtschaftsforschung in Köln rund 5.500 Selbstständige und Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Rund 2.600 Selbstständige und Unternehmen haben im Jahr 2014 gemeinsam einen Jahresumsatz von mehr als 777 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten der Branche betrug 2014 rund 9.600. Betrachtet man die sozialversicherungspflichtig und die geringfügig Beschäftigten sowie alle Selbstständigen zusammen, dann sind gegenwärtig knapp 17.800 Personen in der Kultur- und Kreativwirtschaft im Land tätig.