Auswirkungen der Thomas-Cook-Insolvenz auf MV - Wirtschaftsminister trifft Tourismusbranche am Freitag (04.10.2019)

Nr.282/19  | 03.10.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Am Freitag-Vormittag, den 4. Oktober 2019 trifft Wirtschaftsminister Harry Glawe Vertreter vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern (TMV) und vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband MV e.V. (DEHOGA MV) im Wirtschaftsministerium. "Ich will mir ein Lagebild zu den aktuellen Herausforderungen der Branche im Zuge der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook verschaffen. Wir haben bislang vereinzelte Rückmeldungen bekommen. Was wir nun im ersten Schritt benötigen, sind Aussagen, wie groß das Ausmaß tatsächlich ist. Darüber hinaus geht es darum zu prüfen, ob und inwieweit vor Ort geholfen werden kann", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe im Vorfeld.

Aufgrund der Insolvenz des Reiseveranstalters sollen nach Schätzungen des Branchenverbandes DEHOGA MV mehr als 100 Häuser auf unbezahlten Rechnungen für Leistungen sitzengeblieben sein.

Im Anschluss an das Treffen wird Wirtschaftsminister Harry Glawe über Ergebnisse des Gespräches (12 Uhr - Raum 105 im Wirtschaftsministerium) informieren.