Presseeinladung für Mittwoch, 09.10.2019

Pressegespräch und Unternehmensrundgang bei der tfc tools for composite GmbH in Güstrow – Wirtschaftsminister Glawe stellt Erweiterungen in Förderrichtlinie vor

Nr.287/19  | 08.10.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Wirtschaftsminister Harry Glawe wird am Mittwoch, den 09. Oktober, in Güstrow (Landkreis Rostock) beim Unternehmen tfc tools for composite GmbH Änderungen in der Richtlinie zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation vorstellen.

„International wettbewerbsfähige Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern bilden die Grundlage weiterer wirtschaftlicher Stabilität. Daher ist die Förderung von Forschung und Entwicklung ein Schwerpunkt der Wirtschaftspolitik. Die tfc GmbH zeigt eindrucksvoll, wie Innovationen im Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden können“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe im Vorfeld.

Die tfc GmbH hat gemeinsam mit der Rostocker Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP ein Forschungsvorhaben zur Prozessinnovation durchgeführt und wird vor Ort die Ergebnisse präsentieren. Bei dem Projekt handelte es sich um die Einführung eines teilautomatisierten Fertigungsprozesses für dreidimensionale Bauteile aus Faserkunststoffverbunden, die beispielsweise für Batteriegehäuse eingesetzt werden.

 

Wann?             Mittwoch, 09. Oktober 2019, 12:00 Uhr

 

Wo?                 Zum Steinsitz 4, 18273 Güstrow

 

Geplanter Ablauf:

 

  • Begrüßung Guido Wittwer, Geschäftsführer der tfc tools for composite GmbH, Güstrow
  • Grußwort und Informationen zur Richtlinie zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation, Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
  • Vorstellung des gemeinsamen Forschungsprojektes „Teilautomatisierter Herstellungsprozess für 3D-FKV-Heißpressbauteile“
  • Unternehmensrundgang

 

Die tfc tools for composite GmbH fertigt Teile und Komponenten überwiegend aus glasfaserverstärkten Verbundstoffen. Die Produkte werden unter anderem in Windenergieanlagen, als Komponenten für Schiffe, Flugzeuge und Schienenfahrzeuge verwandt.

 

Eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen wird zum Termin versandt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.