30 Jahre Mauerfall – Was bleibt? Was kommt?

Einladung zum Bürgerforum mit Wirtschaftsminister Harry Glawe

Nr.325/19  | 11.11.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Für viele war die Wendezeit 1989/1990 eine bewegte und prägende Zeit. „Der Aufbau der Infrastruktur sowie die Gestaltung von Städten und Gemeinden im Land sind das Verdienst der gesamten Bevölkerung. Jeder hat seinen Teil zur Einheit beigetragen. Es gibt dennoch eine Menge zu tun“, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe am Montag. „30 Jahre Mauerfall - Was bleibt? Was kommt?“ lautet das Thema des Bürgerforums mit Wirtschaftsminister Glawe. Das Forum findet am Montag, 25. November 2019, um 17:30 Uhr bei der HAB Hallen- und Anlagenbau GmbH in Wusterhusen (Greifswalder Straße 14) statt.

 

Der Minister möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Welche Erinnerungen verbinden Sie persönlich mit der Wendezeit? Was haben wir in Mecklenburg-Vorpommern erreicht? Wo haben wir noch Nachholbedarf? „Ich bin auf die Geschichten, Erinnerungen und Fragen gespannt und freue mich auf eine gemeinsame Diskussion. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen“, sagt Wirtschaftsminister Harry Glawe abschließend.

 

Alles auf einen Blick:

 

Bürgerforum mit Wirtschaftsminister Harry Glawe

30 Jahre Mauerfall - Was bleibt? Was kommt?

Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit im Fokus

 

Wann?           Montag, 25. November 2019, 17:30 Uhr

Wo?               HAB Hallen- und Anlagenbau GmbH, Greifswalder Straße 14, 17509 Wusterhusen

 

Für die bessere Planung wird um Anmeldung gebeten:

E-Mail: buergerforum@wm.mv-regierung.de

Telefon: 0385/588-5008