Antrittsbesuch des vietnamesischen Botschafters im Wirtschaftsministerium

Glawe: Zusammenarbeit vertiefen und Wirtschaftskontakte ausbauen

Wirtschaftsminister Harry Glawe und Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph empfingen den Botschafter der Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dr. Nguyen Minh Vu und Nguyen Huu Trang, Leiter des MV-Kontaktbüros in Hanoi (© WM) Details anzeigen
Wirtschaftsminister Harry Glawe und Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph empfingen den Botschafter der Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dr. Nguyen Minh Vu und Nguyen Huu Trang, Leiter des MV-Kontaktbüros in Hanoi (© WM)
Wirtschaftsminister Harry Glawe und Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph empfingen den Botschafter der Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dr. Nguyen Minh Vu und Nguyen Huu Trang, Leiter des MV-Kontaktbüros in Hanoi (© WM)
Wirtschaftsminister Harry Glawe und Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph empfingen den Botschafter der Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dr. Nguyen Minh Vu und Nguyen Huu Trang, Leiter des MV-Kontaktbüros in Hanoi (© WM)
Nr.374/19  | 30.12.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Montag den Botschafter der Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dr. Nguyen Minh Vu, zu seinem Antrittsbesuch im Wirtschaftsministerium in Schwerin empfangen. Gemeinsam mit Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph und Nguyen Thanh Tung aus dem Ministerium für Wissenschaft und Technologien in Vietnam sowie Nguyen Huu Trang, Leiter des Kontaktbüros in Hanoi, wurde die weitere Zusammenarbeit zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Vietnam insbesondere in den Bereichen Pflege, Tourismus sowie Erneuerbare Energien besprochen. „Wir wollen unsere gemeinsame Zusammenarbeit weiter vertiefen. Hierbei setzen wir insbesondere auf eine enge Kooperation zwischen unserem Kontaktbüro und unserer Landeswirtschaftsfördergesellschaft Invest in MV. Wir bieten jungen Frauen und Männern, die sich für eine Ausbildung oder Berufstätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern interessieren, Möglichkeiten, sich bei uns ihre Berufswünsche zu erfüllen. Ziel ist es, unsere unternehmerischen Wirtschaftskontakte auf Augenhöhe weiter auszubauen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Wirtschaftskontakte in den Bereichen Onshore/Offshore, Solar und Biogas intensivieren

In dem Gespräch wurde unter anderem vereinbart, mit Unterstützung der Landeswirtschaftsfördergesellschaft „Invest in Mecklenburg-Vorpommern“ und dem Kontaktbüro die bilateralen Wirtschaftskontakte zu stärken, insbesondere in den Bereichen Onshore/Offshore, Solar und Biogas. Ebenso soll die Zusammenarbeit im Tourismus ausgebaut werden. „Es wurde vereinbart, dass dem Wirtschaftsministerium die quantitativen und qualitativen Bedarfe an zukünftigen Mitarbeitern im Tourismusmanagement übermittelt werden“, sagte Glawe.

Werbung für Pflegeausbildung intensivieren

Weiteres Thema war die Gewinnung von vietnamesischen Fachkräften für eine Pflegeausbildung in Mecklenburg-Vorpommern. Diskutiert wurden Kooperationen bei der generalisierten und der akademisierten Ausbildung sowie die sprachliche Qualifizierung (deutsche Sprache Niveau B2) von jungen Vietnamesen für Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern. „Wir werden unsere Werbung in Vietnam zum Thema Pflegeausbildung intensivieren, um noch mehr Interesse zu wecken“, sagte Glawe.

Dank an Botschafter Dr. Nguyen Minh Vu

Wirtschaftsminister Glawe und Staatssekretär Dr. Rudolph dankten im Anschluss an das mehr als zweistündige Gespräch dem vietnamesischen Botschafter: „Wir haben kooperativ, freundschaftlich und zielorientiert besprochen, wie wir unsere gemeinsamen Ziele weiter verfolgen. Dazu gehört, dass wir uns regelmäßig zusammensetzen werden, um flexibel und kurzfristig neue Ideen umzusetzen.“

 Informations- und Kontaktbüro in Hanoi

Das Kontaktbüro in Hanoi ist Anlaufpunkt für Unternehmen aus Vietnam, Laos und Kambodscha, die sich für den Investitionsstandort Mecklenburg-Vorpommern interessieren. Das Kontaktbüro bündelt zugleich die Anfragen aus diesen Regionen zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen in Mecklenburg-Vorpommern. Bereits heute bietet das Kontaktbüro interessierten Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit, Bürokapazitäten für den Start vor Ort zu nutzen.