Erweiterung der CJD Fachklinik Rügen in Garz

Glawe: Klinik ist Spezialist für Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen – neues Apartmenthaus für Begleitpersonen der Patienten

Gesundheitsminister Harry Glawe (2.v.l.) überreicht den Zuwendungsbescheid an die CJD Fachklinik Rügen in Garz (© WM) Details anzeigen
Gesundheitsminister Harry Glawe (2.v.l.) überreicht den Zuwendungsbescheid an die CJD Fachklinik Rügen in Garz (© WM)
Gesundheitsminister Harry Glawe (2.v.l.) überreicht den Zuwendungsbescheid an die CJD Fachklinik Rügen in Garz (© WM)
Gesundheitsminister Harry Glawe (2.v.l.) überreicht den Zuwendungsbescheid an die CJD Fachklinik Rügen in Garz (© WM)
Nr.38/21  | 26.02.2021  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe hat am Freitag einen Zuwendungsbescheid an die CJD Fachklinik Rügen in Garz für den Neubau eines Apartmenthauses mit zwölf zusätzlichen Wohnungen übergeben. „Die Klinik ist spezialisiert auf Rehabilitation und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen. Ziel ist es, junge Erkrankte frühzeitig zu unterstützen. Die Reha-Maßnahmen helfen, mit den Beschwerden besser umzugehen, Spätfolgen zu verhindern und insgesamt die Lebensqualität der Patienten zu steigern“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort. 

Erweiterung der Klinik für Begleiter der Patienten

Träger der Fachklinik Rügen ist seit 20 Jahren das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. Die Einrichtung in Garz gehört seit 2015 zum Verbund CJD Nord. In der CJD Fachklinik Rügen in Garz werden stationäre Reha-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche mit Hauterkrankungen (insbesondere Neurodermitis), Atemwegserkrankungen (insbesondere Asthma bronchiale), Allergien, Adipositas (Übergewicht) und Sprachentwicklungsstörungen durchgeführt. Die Fachklinik verfügt über eine Bettenkapazität von 75 Betten. Davon stehen 29 Plätze für Kinder mit Begleitperson zur Verfügung. Nach Angaben des Trägers gibt es eine zunehmende Nachfrage von Rehabilitationen für Kinder bis zwölf Jahren mit Begleitpersonen. „Die räumlichen Gegebenheiten in Garz reichen für die gesteigerte Nachfrage nicht mehr aus. Deshalb entsteht jetzt in Garz ein neues Apartmenthaus mit zwölf Wohnungen, um eine bestmögliche Betreuung der Patienten zu gewährleisten“, sagte Glawe. 

Wirtschafts- und Gesundheitsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestition des Vorhabens beträgt mehr als 2,4 Millionen Euro. Das Wirtschafts- und Gesundheitsministerium unterstützt das Vorhaben aus Landesmitteln in Höhe von 400.000 Euro. Weitere 100.000 Euro kommen aus dem Strategiefonds des Landes.