Jubiläum in Greifswald – Maler- und Lackiererbetrieb Hochschild besteht seit mehr als 30 Jahren

Rudolph: Unternehmenslenker gibt der Branche eine durchsetzungsstarke Stimme

Nr.152/21  | 01.07.2021  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph hat am Donnerstag dem Greifswalder Maler- und Lackierermeister Herrn Axel Hochschild zum 30jährigen Firmenjubiläum gratuliert. Pandemiebedingt wurden die Feierlichkeiten um ein Jahr verschoben. „Firmeninhaber Axel Hochschild ist ein bodenständiger Greifswalder, der fest in seiner Region und im Handwerk verwurzelt ist. Zugleich kämpft er als Präsidiumsmitglied im Zentralverband des Deutschen Handwerks landes- und bundesweit für die Umsetzung handwerkspolitischer Themen. Axel Hochschild gibt der Branche eine durchsetzungsstarke Stimme. Er setzt sich ein für ein blühendes Handwerk und zivilgesellschaftliche Courage in herausfordernder Zeit und stärkt so der wirtschaftlichen Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern den Rücken“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Dr. Stefan Rudolph vor Ort.

 

Unternehmerisches Denken und weitsichtige Strategien sind Grundlage des Unternehmenserfolges

Nach seinem Meisterabschluss im Maler- und Lackiererhandwerk gründete Axel Hochschild sein Unternehmen im Juli 1990. Derzeit sind in dem Greifswalder Betrieb 14 Mitarbeiter beschäftigt – elf Gesellen und je ein Auszubildender, ein Umschüler und ein Mitarbeiter über eine Einstiegsqualifizierung. Nach Unternehmensangaben kommt der Kundenkreis vorrangig aus der Region. „Ein Unternehmen über lange Jahre erfolgreich zu führen, setzt unternehmerisches Denken und weitsichtige Strategien voraus. Das kennzeichnet Axel Hochschild. Ebenso wichtig ist eine empathische Mitarbeiterführung. Über außergewöhnliche Freizeitaktivitäten stärkt der Unternehmenslenker das Miteinander in seinem Betrieb. Zugleich setzt er sich landesweit für das Handwerk ein und gilt als engagierter Kämpfer beispielsweise für das Azubi-Ticket in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Rudolph.

Seit dem 01. Februar 2021 können alle, die in Mecklenburg-Vorpommern eine qualifizierte Berufsausbildung, den Vorbereitungsdienst für eine Beamtenlaufbahn der Laufbahngruppe I oder einen Freiwilligendienst absolvieren, ein 365-Euro-Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

 

Firmeninhaber ist Präsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern

Firmeninhaber Axel Hochschild hat seit dem Jahr 1999 unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeiten übernommen wie beispielsweise Obermeister, Landesinnungsmeister und Vizepräsident des Bundesverbandes Farbe – Gestaltung – Bautenschutz. Seit April 2017 ist er Präsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und zusätzlich seit 2019 Präsidiumsmitglied des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH).

 

Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern

Derzeit sind über 20.200 Betriebe bei den Handwerkskammern in Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet. Diese beschäftigen über 112.000 Menschen sowie 5.061 Lehrlinge und erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von neun Milliarden Euro. Gemessen an den gesamtwirtschaftlichen Eckdaten können dem Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern etwa 10 Prozent der Bruttowertschöpfung, rund 14 Prozent der Erwerbstätigen und etwa 25 Prozent des Ausbildungsmarktes zugerechnet werden. Mit 12,4 Handwerksbetrieben je 1.000 Einwohner wird der deutsche Durchschnitt von 11,8 Betrieben pro 1.000 Einwohnern deutlich übertroffen.