Digitale Fachkräftemesse am 12. Oktober – virtuelle Bewerbungsgespräche bei DIGIJOB

Glawe: Alle Möglichkeiten nutzen, um Arbeits- und Fachkräfte für die heimische Wirtschaft zu gewinnen

Nr.267/21  | 07.10.2021  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Erstmals wird am 12. Oktober eine Online-Jobmesse für IT-Fachleute und Informatiker von der Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern (IHK) und dem Neubrandenburger Unternehmen DJAMACAT GmbH angeboten. Die DIGIJOB findet von 13:00 bis 16:30 Uhr statt – über freie Arbeitsplätze wird online informiert. „Engagierte Fachkräfte sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Deshalb müssen wir alle Möglichkeiten nutzen, um Arbeits- und Fachkräfte für die heimische Wirtschaft zu gewinnen. Wir haben im Land eine Vielzahl von interessanten Betrieben, die spannende Arbeits- und Ausbildungsplätze mit attraktiven Rahmenbedingungen bieten. Manchmal fehlen interessierten Bewerbern jedoch Informationen, was es in der Region für Möglichkeiten gibt. Mit der DIGIJOB soll darauf erstmals rein digital noch stärker auf die beruflichen Chancen in der Mecklenburgischen Seenplatte und Vorpommern-Greifswald aufmerksam gemacht werden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

 

14 Unternehmen präsentieren sich digital

Seit heute sind unter www.djamacat.de/digijob/ IT-Jobs in der Mecklenburgischen Seenplatte und im Landkreis Vorpommern-Greifswald zu finden. Bei Interesse lädt der Bewerbende seine Unterlagen auf der Webseite beim entsprechenden Unternehmen hoch. Dann besteht die Möglichkeit, am 12. Oktober ein Online-Kennlerngespräch zu führen. Als Arbeitgeber präsentieren sich die Amiblu Holding GmbH, die CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH, die Clausohm-Software GmbH, die data experts GmbH, Dr. Netik & Partner, die Fachklinik Feldberg, die GODYO-Unternehmensgruppe, die IKT OST AöR, die Hochschule Neubrandenburg, die neu-itec GmbH, die QUIBIC Berlin GmbH, die sensor24 Sicherungssysteme GmbH, die SINUS Nachrichtentechnik GmbH, die Universitätsmedizin Greifswald und die Weber Maschinenbau GmbH Neubrandenburg. Zudem wird die IHK zum Thema Existenzgründung und Fördermittel für Start-Ups informieren. Weiterhin ist das Welcome Center präsent, das konkrete Hilfestellungen für Neubürger gibt, beispielsweise Informationen über Kita-Plätze, Wohnung und Jobangebote für den Partner oder die Partnerin. „Barrierefrei und ortsunabhängig kommen so Bewerber und Unternehmen zusammen. Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, berufliche Heimkehrer, die zurück nach Mecklenburg-Vorpommern wollen, oder Gründer, die einen attraktiven Platz für ihr Unternehmen suchen – alle finden auf der DIGIJOB Informationen, Beratung und praktische Tipps für ihre Zukunft im Land“, sagte Glawe.

 

Digitale Messe ist Teil des Projektes „Start your future mit Gamification/Zukunft in der Mecklenburgischen Seenplatte“

Die Konzeption der Messe ist Bestandteil einer Strukturentwicklungsmaßnahme, die derzeit von der DJAMACAT GmbH aus Neubrandenburg umgesetzt wird. Unter dem Titel „Start your future mit Gamification/Zukunft in der Mecklenburgischen Seenplatte“ entsteht derzeit eine selbst entwickelte Online-3D-Plattform zur Gestaltung einer neuen Form der Unternehmenspräsentation aus der Region Mecklenburgische Seenplatte. Die Plattform bietet Nutzern die Möglichkeit, sich in einem 3D-animierten Raum frei zu bewegen und beispielsweise die Gegebenheiten in einem Unternehmen realitätsnäher zu erleben. „Geplant ist, eine branchenübergreifende Plattform in 3D zu erstellen, die umfangreich über Unternehmen, freie Stellen und die Region informiert“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe abschließend.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtkosten des Projektes der DJAMACAT GmbH im Förderzeitraum von Juli 2021 bis Ende Juni 2022 betragen rund 141.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Höhe von 105.000 Euro.

Kerngeschäft des Unternehmens mit zehn Mitarbeitern ist, Computerspiele und Bildungsangebote im Stil der Gamification anzubieten. (Gamification = Übertragung von spieltypischen Elementen und Vorgängen in andere Zusammenhänge).