Studiengang zur klinischen Pflege

Erster universitärer Studiengang zur klinischen Pflege in Mecklenburg-Vorpommern

Ab dem kommenden Wintersemester können Interessierte in Greifswald das Fach „Klinische Pflegewissenschaft“ studieren. Greifswald ist die erste Universität in Mecklenburg-Vorpommern, die diesen Studiengang anbietet. Es ist neben Human- und Zahnmedizin das dritte Fach an der Unimedizin. Der Studiengang „Klinische Pflegewissenschaft“ wird in dem neu gegründeten Institut für Klinische Pflegewissenschaften und interprofessionelle Lehre verankert. Die Unimedizin startet mit 30 Studienplätzen.

Die Berufsaussichten gelten als hervorragend. Auch die Pflege muss weiterentwickelt und professionalisiert werden. Dazu wird akademisches Spitzenpersonal gebraucht, das beides kann: forschen und pflegen.

Spitzenkräfte professionalisieren die Pflege

Das künftige Profil des Greifswalder Pflegestudiengangs: Die Studierenden verbinden nicht nur Forschung und Pflege, sondern bereiten sich auch auf berufsübergreifende Zusammenarbeit vor, um die Bevölkerung sowohl stationär als auch ambulant bestmöglich versorgen zu können. In Greifswald wird die Verbindung zu den anderen medizinischen Studiengängen genutzt und das Denken und Handeln im Team als einen Schwerpunkt angesehen. Künftig bereiten sich angehende Ärzt*innen, Pflegewissenschaftler*innen und Pflegefachkräfte schon während ihrer Ausbildung auf interprofessionelles Arbeiten vor.

Ein weiterer Vorteil des neuen, sechs Semester umfassenden Studienangebotes besteht darin, dass die Absolvent*innen zukünftig neben dem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss als Bachelor of Science im Fach „Klinische Pflegewissenschaft“ auch die Berufsqualifikation als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann erhalten. Es sollen neue Versorgungsansätze entwickelt und empirisch belastbar untersucht werden. Damit hätten die Absolventen der Unimedizin Greifswald nach diesem dreijährigen Studium hervorragende Berufs-Chancen.