Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

KfZ-MechatronikerDetails anzeigen
KfZ-Mechatroniker

Lehrling in der Autowerkstatt

Lehrling in der Autowerkstatt

Die Förderung der Überbetrieblichen Lehrunterweisung (ÜLU) im Handwerk wird in der Förderperiode 2014 – 2020 aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) bis 2021 fortgeführt. Neben dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule ist die Ausbildung im Handwerk durch die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung geprägt. Die ÜLU ist in Handwerksbetrieben Teil der Berufsausbildung, denn sie ergänzt und unterstützt die betriebliche Ausbildung. Dabei handelt es sich um praktische Lehrgänge, die berufsspezifisch vom ersten bis zum vierten Ausbildungsjahr in den Werkstätten der Handwerkskammern oder von ihnen anerkannten Berufsbildungseinrichtungen durchgeführt werden. Mit der ÜLU wird insbesondere in kleinen und mittleren Handwerksunternehmen die Ausbildungskapazität erhalten und ggf. auch erweitert.

Das Land entlastet  mit Mitteln des ESF über die ÜLU-Förderung jeden ausbildenden Handwerksbetrieb, der seine Lehrlinge in die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung entsendet, in der Grundstufe bis zu 80 % und in der Fachstufe bis zu 50 % der förderfähigen Lehrgangskosten. Die Förderung ist bis 2021 geregelt. Für die Internatsunterbringung der Auszubildenden während der Lehrgänge gibt es ebenfalls eine pauschalierte Unterstützung. Detaillierte Informationen sind der Richtlinie unter "Publikationen und Dokumente" zu entnehmen.

Zusammen mit der Bundesförderung bedeutet dies eine ganz erhebliche Kostenentlastung, die jedem ausbildenden Handwerksbetrieb bei den notwendigen Lehrgängen zugutekommt. Die Zuschüsse werden nur für Auszubildende gewährt, deren Ausbildungsverträge in die Lehrlingsrolle einer Handwerkskammer in Mecklenburg-Vorpommern eingetragen sind und die in einem Betrieb ausgebildet werden, der in der Handwerksrolle einer Handwerkskammer im Land eingetragen ist. Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Zuwendungsempfänger sind die Handwerkskammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Diese können die finanzielle Unterstützung an Veranstalter von Lehrgängen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung weiterleiten. Veranstalter können sowohl Handwerkskammern als auch Fachverbände des Handwerks, Kreishandwerkerschaften, Handwerksinnungen oder von den Handwerkskammern anerkannte Berufsbildungseinrichtungen (übrige Veranstalter) sein.

Die Antragstellung und Bearbeitung der Anträge erfolgt bei der GSA Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH.

Kontakt

GSA Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH
Schulstraße 1-3
Telefon: 0385-55 77 5-0
Telefax: 0385-55 77 5-40

Publikationen und Dokumente

Richtlinien

Richtlinie über die Förderung der überbetrieblichen beruflichen Bildung im Handwerk

(Überbetriebliche Lehrlingsunterweisungsrichtlinie - ÜLURL M-V)

Stand Juli 2015

Richtlinie über die Förderung der überbetrieblichen beruflichen Bildung im Handwerk

(Überbetriebliche Lehrlingsunterweisungsrichtlinie – ÜLURL M-V)

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus - Vom 21.07.2015

Schornstein­feger­wesen

Infoboxgrafik Schornsteinfegerwesen mit dem Schatten eines Schornsteinfegers und einem Paragraphen-Zeichen (Interner Link: Neue Richtlinie erlassen)Details anzeigen
Infoboxgrafik Schornsteinfegerwesen mit dem Schatten eines Schornsteinfegers und einem Paragraphen-Zeichen (Interner Link: Neue Richtlinie erlassen)


Meister werden

Grafik mit dem Logo der Werbekampagne "Besser ein Meister" (Interner Link: Informationen zur Landes­kampagne für mehr Meister)Details anzeigen
Grafik mit dem Logo der Werbekampagne "Besser ein Meister" (Interner Link: Informationen zur Landes­kampagne für mehr Meister)

Grafik mit dem Logo der Werbekampagne

Umwelt schonen - Geld sparen

Infboxgrafik Engergieberatung mit einem Haus und Symbolen für Wind (Interner Link: Energieberatung in MV )Details anzeigen
Infboxgrafik Engergieberatung mit einem Haus und Symbolen für Wind (Interner Link: Energieberatung in MV )