Termine

Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft

Neuer Geschäftsführer bestellt

Nr.34/11  | 15.02.2011  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus
Bei der Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft (IAG) ist ein neuer Geschäftsführer bestellt worden. "Dr. Berend Krüger ist ein erfahrener Abfallwirtschaftsmanager im kommunalen Umfeld in Deutschland", sagte der Vorsitzende des IAG-Aufsichtsrates, Wirtschaftsstaatssekretär Rüdiger Möller am Dienstag bei einer Belegschaftsversammlung in Selmstorf (Kreis Nordwestmecklenburg).   

Zu den Aufgaben des Managers gehören die Führung des aktiven Geschäftsbetriebes der Deponie mit einem Restfüllvolumen von 11,5 Mio. Tonnen. Daneben soll in diesem Jahr mit ersten Maßnahmen zur endgültigen Oberflächenabdichtung im Altbereich der Deponie begonnen werden. Aus dem bisherigen Geschäftsbetrieb hat die IAG liquide Mittel in Höhe von 270 Mio. Euro, die zweckgebunden für die in den nächsten Jahrzehnten durchzuführenden Rekultivierungsmaßnahmen beim Land in Form von Schuldscheindarlehen angelegt sind.

Krüger war bis 2006 Sprecher der Geschäftsführung der Hamburger Stadtreinigungsbetriebe und in seiner Tätigkeit auch an der Stillegung verschiedener Deponien beteiligt. Seitdem berät der promovierte Volkswirt kommunale Entsorgungsunternehmen.   

Der bisherige Geschäftsführer, Heiko Naeve, hat mit sofortiger Wirkung die landeseigene Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern GAA übernommen.

Die Deponie Ihlenberg gehört mit 141 Mitarbeitern zu den größten und modernsten Entsorgungsbetrieben Europas. Für die restliche Laufzeit der Deponie gehen Prognosen von einer jährlichen Einlagerungsmenge von etwa 4- 500.000 Tonnen pro Jahr aus. Bei einem Durchschnitt von 450.000 t errechnet sich ein verbleibender Betriebszeitraum für die Deponierung von 25,5 Jahren.