Erster Ideenwettbewerb zur Gesundheitswirtschaft in MV gestartet

Auszeichnung der Gewinner des Ideenwettbewerbs im Juni 2008

Mit den 2008 neu geschaffenen Möglichkeiten zur Förderung von innovativen Produkten und Dienstleistungen zog ein frischer Wind in die Gesundheitswirtschaft des Landes ein. Durch einen Ideenwettbewerb des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus erhielten Unternehmen, Netzwerke und Einrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit, ihre Projekte und Marketingaktivitäten im Bereich der Gesundheitswirtschaft schneller umzusetzen. Ziel des Wettbewerbes ist es, die besten Ideen zu finden und zu unterstützen, um so vorhandene Wachstumspotenziale effektiver nutzen und vermarkten zu können. Gegenstand der Förderung waren Netzwerkprojekte sowie Marketingmaßnahmen, die explizit im Einklang mit der Zielstellung des Masterplans "Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern 2010" standen.

Wirtschaftsminister Jürgen Seidel zeigte sich überrascht von der Vielfalt und der Qualität der insgesamt 29 eingereichten Projektskizzen mit einem Gesamtvolumen von 5,6 Millionen Euro. Unter den Bewerbern konnten sich fünf Vorhaben aus Schwerin, Greifswald sowie Rostock und Dierhagen durchsetzen. Kosmetik mit Seegras, Bioprodukte unter einem Dach, Vital-Urlaub für alle, Kampf gegen das Übergewicht und mobile Kochexperimente – das waren die fünf Gewinner der Initiative um neue und frische Ideen in der Gesundheitsbranche 2008. Die Preisträger des Ideenwettbewerbs wurden mit insgesamt rund 600.000 Euro unterstützt, die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Gesucht wurden vorrangig innovative Ideen im Bereich Ernährungswirtschaft, gesunde Lebensweise und Tourismus, wobei der Schwerpunkt im Netzwerkcharakter sowie in den Marketingaktivitäten von gesundheitsbezogenen Dienstleistungen lag.

Die Siegerideen befassten sich mit unterschiedlichsten Ansätzen. So will der Verein Vernetzte Gesundheit aus Greifswald für Interessierte und Betroffene einen Überblick über Therapiemaßnahmen gegen starkes Übergewicht im Kinder- und Jugendalter im Land verschaffen. Der Verein landaktiv e. V. in Dierhagen plant ein Informationsportal für Bioerzeugnisse aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Nordostdeutsche Fremdenverkehrs- und Marketing Gesellschaft Rostock arbeitet mit Partnern im Land an einer Kosmetik-Produktlinie und dazugehörigen Wellness-Anwendungen, die typisch für den Nordosten sind. Projektträger aus Schwerin und Rostock wollen kleineren Herbergen und Pensionen in einem Hotelnetzwerk die Möglichkeit bieten, gesundheitstouristische Aktivitäten für ihre Gäste anzubieten. Auf Wachstumskurs ist die DEHOGA, die aufgrund ihrer vielfältigen nachgefragten Aktivitäten mit dem mobilen Kochstudio ihre Infrastruktur ausbauen und modernisieren will. Das Kochstudio soll u. a. auch zur Untermauerung gesundheitsbewusster Ernährung an Kindertagesstätten und Schulen zum Einsatz kommen.

Für die Projektförderung in der Gesundheitswirtschaft stehen in der Förderperiode bis 2013 rund 6 Millionen Euro zur Verfügung.

Gewinner Ideenwettbewerb "Gesundheitswirtschaft" 2008

1. Projektidee:

"Vital-Urlaub MV tut gut"

Baltic Team e.V., Rostock

Zielstellung dieses Projektes ist die Bündelung und Verknüpfung der regionalen Potenziale und vorhandenen Ressourcen für gesundheitstouristische Angebote für kleinere, mittelständische Hotels. Ein regionales Netzwerk mit etwa 50 Vital-Hotels soll die schon bestehende Angebotspalette von Kur-Kliniken und Wellness-Hotels in Mecklenburg-Vorpommern sinnvoll qualitativ und quantitativ ergänzen.

4. Projektidee:

"Bio-Portal als Dachmarke"

landaktiv e.V., Ostseebad Dierhagen

Mittels einer interaktiven Onlineplattform werden künftig Bio-Lebensmittel und Bio-Produkte überregional vermarktet und über Möglichkeiten ökologischer Lebensformen informiert. Die Initiatoren streben insbesondere eine effektive Zusammenführung und Vernetzung aller Anbieter unter einem Dach an.

2. Projektidee:

"Netzwerkmanagement Adipositas MV"

Vernetzte Gesundheit e.V., Greifswald

Etablierung einer Koordinierungsstelle und Ausbau zu einem flächendeckenden landesweiten Adipositas-Netzwerk und das Zusammenführen verschiedener Initiativen und Angebote. Angesprochen sind alle Akteure im Land, die sich der Behandlung und Betreuung von übergewichtigen Kinder und Jugendlichen widmen.

3. Projektidee:

"Vermarktung von einheimischen Kosmetik-Produkten und Wellness-Anwendungen"

Nordostdeutsche Fremdenverkehrs- und Marketing Gesellschaft, Rostock

Der Projektträger plant in einem Netzwerk die Entwicklung einer gesundheitstouristischen und kosmetischen Produktlinie und dazugehörigen Wellness-Anwendungen auf der Basis einheimischer Produkte mit regionalen Alleinstellungsmerkmalen wie beispielsweise Kreide, Sanddorn, Algen oder Seegras. Die Vermarktungsidee soll in Kooperation mit Kosmetikfirmen und Wellness-Hotels die Authentizität des Gesundheitsstandortes Mecklenburg-Vorpommern stärken.

5. Projektidee:

"Das mobile Kochstudio nah am Kunden"

DEHOGA Mecklenburg-Vorpommern e.V., Schwerin

Das mobile Kochstudio der DEHOGA dient vor allem der Entwicklung und Präsentation innovativer Produkte und Leistungen in der Ernährungswirtschaft und des Gastgewerbes. Neue Trends können im direkten Kontakt mit dem Verbraucher schneller erkannt und somit ein Beitrag zur Qualitätsoffensive im Gastgewerbe geleistet werden. Ebenso kommt es zum Einsatz bei Kinder- und Jugendevents sowie Untermauerung gesundheitsbewusster Ernährung an Kindertagesstätten und Schulen.

Publikationen und Dokumente

Wettbewerbsbedingungen Gesundheitswirtschaft 2008