Informationen zur Badestelle

Nr. 335: Krakower See, Krakow am See, Wadehäng

GaststätteParken ohne GebührToilettenSpielplatz
Foto der Badestelle

Die unbewachte Badestelle liegt am südlichen Ende des Untersees in einer Bungalowsiedlung und ist mit dem PKW von der Straße Krakow Richtung Linstow zu erreichen. Parkfläche ist neben einer Gaststätte vorhanden. Über einen kurzen Fußweg gelangt man an den sandigen, breiten Strand. Der Zugang ins Wasser ist flach, eine kleine Rutsche und ein Steg sind vorhanden. Um den Luftkurort Krakow am See breitet sich ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz durch die Naturlandschaft aus und führt Sie durch Wälder, über sanfte Hügel mit herrlichen Ausblicken und Wiesen an den Ufern der vielen Gewässer. Die Stadtkirche aus dem 13. Jahrhundert ist das bedeutenste Baudenkmal. Im Innenraum befindet sich ein wunderschöner Altaraufbau mit Schnitzrelief. Sehenswert sind die alte Schule mit Stadtbibliothek, Heimatstube und Druckereimuseum, das Rathaus im neugotischen Stil und das denkmalgeschützte Ensembles des Marktplatzes.

Untersuchung und Einstufung

ausgezeichnete Qualität im Bewertungszeitraum 2014 bis 2017

Einstufung: ausgezeichnete Qualität im Bewertungszeitraum 2014 bis 2017

Weitere Informationen: Badegewässerprofil

Auskunft: GA Güstrow, Tel. 03843 755-53201

Untersuchungsstelle: Landesamt für Gesundheit und Soziales

Kurzprofil zum Badegewässer

Der Krakower See gehört zu den acht Großseen der Seenplatte in Mecklenburg und gliedert sich in den Ober- und Untersee. Die Badestelle Wadehäng liegt am inselreichen Untersee und ist mit einer Gesamtfläche von 7,99 km² ausgewiesen. Seine durchschnittliche Tiefe beträgt 7,5 m und die maximale Tiefe 28,3 m. Die Nebel ist Zu- und Abfluss des Krakower Sees. Im Einzugsgebiet des Gewässers sind hauptsächlich Acker- und Weideflächen.

Der chemische Zustand des Gewässers wird als gut bewertet, die Sichttiefe liegt im Durchschnitt bei 1,9 Meter. Die Wasserqualität wird selten durch Algen beeinträchtigt. In den Sommermonaten kann es zur Algenblüte durch Cyanobakterien ("Blaualgen") kommen, Massenansammlungen im Badebereich sind wind- und strömungsabhängig. Bei sehr warmen Wassertemperaturen können Zerkarien (mikroskopisch kleine Saugwürmer) auftreten, die sich in die Haut bohren und einen unangenehmen Juckreiz hervorrufen.

Regen- und Drainagewasser sowie Wasser von landwirtschaftlichen Nutzflächen können bei Starkregenereignissen die Wasserqualität negativ beeinflussen.

Aktuelle Messwerte

ZeitpunktEC/100mlIE/100mlTemp.SichttiefepH-Wert
09.05.2018 09:15<10<1018.1 °C2 m8.35zum Baden geeignet
07.06.2018 07:0010<1021.2 °C2 m8.18zum Baden geeignet
05.07.2018 09:10<1017021.3 °C1.7 m8.03zum Baden geeignet

EC - Escherichia coli ist ein Bakterium, das in hoher Anzahl spezifisch in Warmblüterfäkalien vorkommt und bei unseren klimatischen Bedingungen in der Umwelt abstirbt. Untersuchung nach EN ISO 9308-3. Höchstwert 1800 KBE/100 ml.

IE - Intestinale Enterokokken stammen aus dem Darm von Mensch und Tier. Sie sind widerstandsfähiger als E. coli und können in der Umwelt länger überleben. Untersuchung nach EN ISO 7899-1. Höchstwert 700 KBE/100 ml.

Die Höchstwerte entsprechen der BadegewLVO M-V vom 6. Juni 2008.