Foto-Galerie

Geburtstagsempfang für früheren Landesrabbiner William Wolff im Goldenen Saal

Justizministerin Katy Hoffmeister, zuständig auch für Religionsangelegenheiten, sagte in Ihrem Grußwort anlässlich des 90. Geburtstages von Rabbiner William Wolff: „Mecklenburg-Vorpommern ist Ihnen zu Dank verpflichtet. Ihr beeindruckender Optimismus, Ihre scheinbar nie schwindende Kraft, sich für Weltoffenheit und Demokratie einzusetzen, sollte uns allen ein Vorbild sein, vor allem in der heutigen Zeit. Mein wichtigster Wunsch an Sie ist beste Gesundheit und Wohlergehen. Sie sind für unser Land ein so großer Gewinn. Ein Mann wie Sie, der über so viele Jahrzehnte so viel erlebt und sich so sehr für die friedliebende Gemeinschaft eingesetzt hat, muss auch weiterhin uns von seinem Leben erzählen. Wir können noch viel von Ihnen lernen. Mecklenburg-Vorpommern verneigt sich heute vor Ihnen. Und auch ich verneige mich vor Ihnen.“

Integrationsförderrat bei Justizministerin Hoffmeister

Der Integrationsförderrat war zu Besuch bei Justizministerin Katy Hoffmeister. Der Rat berät und unterstützt die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern bei der Herstellung gleichwertiger Lebensbedingungen für Menschen mit und ohne Behinderungen. Er hat das Recht, der Landesregierung geeignete Vorschriften vorzuschlagen. Wenn Gesetzentwürfe eingebracht oder andere Rechtsvorschriften erlassen werden sollen, ist der Integrationsförderrat anzuhören, wenn die Belange von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen betroffen sind. Nähere Informationen über den Rat finden Sie auf der Internetseite http://www.integrationsfoerderrat.de/.

Justizministerin Hoffmeister bei Radio Paradiso

Justizministerin Hoffmeister ist Schirmherrin des 7. Bibelwettbewerbs. Zu diesem Thema wurde sie von Ingo Lorenz vom Sender "Radio Paradiso" in Schwerin interviewt.

Die Sternsinger bringen den Segen für 2017

Als Heilige Drei Könige verkleidet, kamen am 10. Januar 2017 die Mädchen und Jungen der katholischen Kindertagesstätte "St. Anna" aus Schwerin auch ins Justizministerium. Sie sammelten für Kinder auf der Welt, die aufgrund des Klimawandels notleiten. Justizministerin Hoffmeister, Staatssekretärin Gärtner sowie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Justizministeriums freuten sich über den Besuch und füllten die Spendenboxen.

Justizministerin Hoffmeister besucht JVA Waldeck am Heiligabend 2016

Justizministerin Katy Hoffmeister hat am Heiligabend die JVA Waldeck besucht und den Bediensteten sowie ehrenamtlich Tätigen ein frohes Fest gewünscht. Gemeinsam mit dem Dummerstorfer Bürgermeister Axel Wiechmann, Mitglied im Anstaltsbeirat, verteilte die Ministerin kleine Geschenke an Gefangene. Die Geschenke sind zuvor gespendet worden, die Spenden-Aktion hatten der Anstaltsseelsorger und der Anstaltsbeirat organisiert.

Justizministerin Hoffmeister beim ersten Besuch in der Jugendanstalt Neustrelitz am 14. Dezember 2016

Bei ihrem ersten Besuch der Jugendanstalt Neustrelitz hat die neue Justizministerin Katy Hoffmeister Weihnachtsplätzchen gebacken. Sie half dem 19-jährigen Robert und dem 22-jährigen Uwe. Beide Insassen absolvieren in der Küche einen Vorbereitungskurs für eine Hotelausbildung. Hunderte Plätzchen haben sie für verschiedenste Anlässe schon gebacken. Bis Weihnachten werden sie ca. 300 Tüten gefüllt haben, die zu Weihnachtsfeiern oder anderen Anlässen auf dem Tisch liegen. Ministerin Hoffmeister sieht gerade im Weihnachtsfest mit seinen Traditionen eine gute Gelegenheit für Menschen, „über sich und die Situation nachzudenken.“ Darum begrüße sie die Vorbereitungen auf das Fest auch in der Jugendanstalt sehr.

Entwürfe für Umbau Justizzentrum Schwerin ausgestellt am 12. September 2016

Justizministerin Kuder und Justizstaatssekretärin Gärtner haben sich die 18 Entwürfe von Architekten aus Deutschland, Frankreich und Österreich für den geplanten Umbau des Gerichtsstandortes Demmlerplatz in Schwerin angesehen. Am 12. September waren die Entwürfe ausgestellt im Goldenen Saal des Justizministerium. Gewonnen hat den Architektenwettstreit das Büro „Pussert Kosch Architekten PartGmbH BDA“ aus Dresden. „Ich hoffe, dass die Umbauarbeiten am Demmlerplatz für einen modernen Gerichtsstandort sehr bald starten können. Denn es wird höchste Zeit, die provisorische Unterbringung des Amtsgerichts in Bürocontainern zu beenden. Im geplanten Justizzentrum sollen später neben dem Land- und dem Amtsgericht zudem auch das Verwaltungsgericht, das Sozialgericht sowie das Arbeitsgericht untergebracht werden“, so Ministerin Kuder.

Zerugnisübergabe an Justizfachangestellte am 1. September 2016 am OLG Rostock

Justizministerin Kuder überreichte in Rostock die Zeugnisse an elf weibliche und drei männliche Justizfachangestellte. Das beste Ergebnis war ein „sehr gut“, fünfmal wurde das Prädikat „Gut“ vergeben, achtmal „befriedigend.“ Von den 14 Absolventen werden acht in den Justizdienst des Landes übernommen. „Sie sind das Aushängeschild unserer Justiz und wichtiger Schnittpunkt in Gerichten und Staatsanwaltschaften. In den sogenannten Service-Einheiten vernetzten sie die Tätigkeiten von Richtern, Rechtspflegern und der jeweiligen Geschäftsstelle. Ich wünsche heute allen unseren Nachwuchskräften viel Erfolg“, so Ministerin Kuder.

Spatenstich zur Sanierung der Fürstengruft Mirow am 1. September 2016

Justizministerin Uta-Maria Kuder: „Die Wahrung und auch Würdigung von kirchlichen Grabstätten muss unterstützt werden. Wer die Toten ehrt, zollt auch den Lebenden Respekt. Darum habe ich als zuständige Ministerin für Kirchenangelegenheiten den Förderantrag auch sehr gern geprüft. Hinzu kommt, dass das Schloss Mirow im Land Mecklenburg-Vorpommern eine sehr wichtige Rolle spielt. Rund 17 Millionen Euro sind in den vergangenen Jahren hier schon investiert worden. Insgesamt 340.000 Euro kommen nun für die Sanierung der Fürstengruft in den Haushaltsjahren 2016 und 2017 hinzu. Geschichte zu wahren ist wichtig. Mit der Geschichte des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz ist es zudem eine Historie, die unser Land geprägt hat.“ Ministerin Kuder ist auch zuständig für Kirchenangelegenheiten.

Feierliche Ernennung von 15 Rechtspflegeranwärterinnen am 1. September 2016 am OLG Rostock

15 Rechtspflegeanwärter haben es geschafft. Sie haben sich unter knapp 400 Bewerbern durchsetzen können. „Das ist schon die erste gute Leistung. Die hohe Zahl an Bewerbern zeigt, wie attraktiv die Justiz als Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern ist. Dem wollen wir auch weiterhin gerecht werden. Das dreijährige Studium der Rechtspflege gehört zu den anspruchsvollsten in Deutschland. Danach lockt ein Beruf mit besten Zukunfts- und Aufstiegschancen. Es gibt keine Berufsgruppe in der Justiz, deren Aufgabenprofil sich mit einer solchen Dynamik weiterentwickelt hat“, sagte Justizministerin Kuder in ihrem Grußwort zur Vereidigung der Anwärter, die alle zwischen 18 und 30 Jahre alt sind.

Fachveranstaltung für Referenten am 24. August 2016

Mecklenburg-Vorpommern hat bereits mehrfach bundesweite Impulse gesetzt. Von hier aus wurde die Diskussion gestartet, die zum neuen Straftatbestand der Korruption im Gesundheitswesen führte. Dank der Initiative aus M-V haben Opfer von Sexual- und Gewaltstraftaten ab 2017 bundesweit einen gesetzlichen Anspruch auf Psychosoziale Prozessbegleitung. Justizministerin Kuder betonte vor 30 Referendaren in Schwerin, dass sie auch die Sexualstrafrechtsreform auf der Justizministerkonferenz unter ihrem Vorsitz in Binz  angestoßen habe. Die Referendare waren zu einer praxisnahen Fachveranstaltung zum Thema Sexualstrafrechtsreform eingeladen. Es war die erste ihrer Art und Teil der Maßnahmen des Landesjustizprüfungsamtes und des OLG zur Optimierung des Referendariats in Mecklenburg-Vorpommern.

Ernennungsurkunde an die Direktorin des Arbeitsgerichts Rostock am 19. Juli 2016

Babette Bohlen ist neue Direktorin des Arbeitsgerichts Rostock. Als Leiterin des Landesjustizprüfungsamtes und Mitentwicklerin des Referendariatskonzepts bekam sie viel Anerkennung. Ministerin Kuder: „Sie bewies sich als exzellente Vermittlerin mit Führungsqualitäten. Eigenschaften, die ihr als Direktorin des Arbeitsgerichts behilflich sein werden.“

MV-Tag in Güstrow am 9. und 10. Juli 2016

Das Justizministerium hat sich mit seinen nachgeordneten Bereichen der Straffälligenarbeit präsentiert. Rund 1.000 Besucher haben den Gefängnisbus besichtigt. Das Landesamt für ambulante Straffälligenarbeit hat die so genannte Fußfessel erklärt. Hunderte erinnerten sich am Stand des Ministeriums, dass sie noch keine Vorsorgevollmacht geregelt haben und nahmen Betreuungsrechtsbroschüren nach Hause. Die Bildungsstätte Justizvollzug informierte über den Beruf des Justizvollzugsbediensteten. Am Glücksrad haben Mütter, Väter, Kinder, Großeltern und Prominente wie Landtagspräsidentin Bretschneider Fragen über die Justiz erdreht und beantwortet. Nach offiziellen Angaben haben insgesamt 60.000 Menschen an diesem zweiten Juliwochenende den MV-Tag in Güstrow besucht.

Ernennungsurkunde für neuen Amtsgerichtsdirektor in Neubrandenburg am 4. Juli 2016

Das Amtsgericht Neubrandenburg hat mit Matthias Brandt einen neuen Direktor. Der gebürtige Ludwigsluster war bislang Amtsgerichtsdirektor in Waren an der Müritz und folgt in Neubrandenburg Heiko Wettenfeld, der in den Ruhestand ging. Justizministerin Kuder wünscht Matthias Brandt viel Erfolg: „Er hat bereits die Amtsgerichte Neustrelitz und Waren geleitet und hat somit viel Erfahrung, die er in Neubrandenburg einbringen kann“, so Ministerin Kuder. Matthias Brandt wechselt aus eigenem Wunsch von Waren nach Neubrandenburg.

Amtseinführung des katholischen Seelsorgers der JVA Stralsund am 4. Juli 2016

Diakon Martin Walter verstärkt die kirchliche Seelsorge in der JVA Stralsund. Justizministerin Uta-Maria Kuder: „Ihre Arbeit ist für die Betreuung der Gefangenen wertvoll und für die Vollzugsbediensteten eine wichtige Stütze.

Amtseinführung des Präsidenten des Landgerichts Stralsund, Rüdiger Rinnert, am 1. Juli 2016

Justizministerin Uta-Maria Kuder hielt zur Amtseinführung des neuen Präsidenten des Landgerichts Stralsund, Rüdiger Rinnert, die Festansprache. Er wechselte aus eigenem Wunsch von Neubrandenburg nach Stralsund.

Eröffnung Wanderausstellung "Weimarer Republik" in Schwerin am 30. Juni 2016

Justizministerin Kuder hat im Schweriner Schlossparkcenter die Wanderausstellung "Weimarer Republik: Deutschlands erste Demokratie" eröffnet. "Es ist eine wichtige Ausstellung für Familien und Schulklassen. Unsere Kinder müssen verstehen, dass sie gestalten und Verantwortung übernehmen sollen wie die Demokraten der Weimarer Republik vor 100 Jahren. Wenn unsere Kinder und auch wir selbst begreifen, dass es sich lohnt, für Freiheit und Wohlstand zu kämpfen, dann wird mir um die Demokratie nicht bange“, sagte Justizministerin Kuder.

Feierliche Übergabe der Urkunden zum Zweiten Juristischen Staatsexamen in Rostock am 27. Juni 2016

Es ist zu einer Tradition geworden, dass die Urkunden zum Zweiten Juristischen Staatsexamen feierlich übergeben werden. Justizministerin Uta-Maria Kuder hielt die Festansprache im Großen Saal des Oberlandesgerichtes Rostock.

Sepp-Herberger-Pokal in der Jugendanstalt Neustrelitz am 11. Juni 2016

Zum Pokalturnier traten in der Jugendanstalt Neustrelitz insgesamt zwölf JVA-Mannschaften aus Sachsen, Bayern, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern an. Unter den Ehrengästen waren Justizministerin Uta-Maria Kuder und auch Ex-Nationalfußballer Jens Nowotny, der Botschafter und Kuratoriumsmitglied der Sepp-Herberger-Stiftung des DFB ist. Gewonnen hat bei den männlichen Insassen die JVA Hövelhof und bei den Frauen die Gastmannschaft der TSG Neustrelitz.

Gemeinsames Training der Justizvollzugsanwärter aus M-V und Estland am 28.04.2016

Justizministerin Kuder besuchte eine ‎gemeinsame Trainingsstunde zur waffenlosen Selbstverteidigung von Justizvollzugsanwärtern aus Mecklenburg-Vorpommern und Estland an der Bildungsstätte Justizvollzug in ‎Güstrow.

Stiftungsfrühling 2016

Justizministerin Uta-Maria Kuder hat den Stiftungsfrühling gestartet. Denn als Ministerin ist sie zuständig für die Stiftungsaufsicht im Land. Für April und Mai hat sie sich den Besuch verschiedener Stiftungen vorgenommen.

Justizministerin Kuder besucht Verwaltungsgericht Greifswald am 11. April 2016

Justizministerin Uta-Maria Kuder traf am Verwaltungsgericht Greifswald die neuen Richterinnen und Richter, die dabei helfen, den hohen Bestand der Asylverfahren abzuarbeiten. "Es war wichtig, dass wir die Bearbeitung dieser Verfahren auf beide Verwaltungsgerichte in Schwerin und Greifswald verteilt haben. Es war auch wichtig, die Verwaltungsgerichte in diesem Jahr insgesamt mit 13 zusätzlichen Richterinnen und Richter zu verstärken. Darunter sind auch erstmals sieben Beamte der Landesverwaltung mit Befähigung zum Richteramt. Somit sind insgesamt 47 Richterinnen und Richter bei den Verwaltungsgerichten des Landes tätig“, sagte Justizministerin Kuder bei einer Gesprächsrunde mit den Richtern sowie dem Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts, Prof. Dr. Sauthoff, und der Präsidentin des Verwaltungsgerichts, Ursula Aussprung.

Besuch der Sternsinger im Justizministerium am 07.01.2016

Sternsinger der katholischen Kindertagesstätte „St. Anna“ in Schwerin haben den Segenswunsch „20+C+M+B+16“ (Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus) an die Tür von Justizministerin Uta-Maria Kuder geschrieben. Für die 18 Vorschulkinder war das Justizministerium die erste Station ihrer Sternsingertour des Jahres. „Es ist zu einer schönen Tradition seit 2009 geworden. Ich freue mich, dass jedes Jahr aufs Neue viele Mitarbeiter des Ministeriums dem Spendenaufruf der Kinder folgen. Gerade in der heutigen Zeit, die geprägt ist von Not, Krieg und Vertreibung weltweit, sind der Gedanke und die kleine Gabe an betroffene Menschen viel Wert“, sagte Justizministerin Kuder. Die als Heilige Drei Könige verkleideten Vorschulkinder sammelten Spenden für notleidende Kinder in Bolivien.

Feierliche Übergabe der Urkunden zum Zweiten Staatsexamen im OLG Rostock am 21.12.2015

Es ist zu einer Tradition geworden, dass die Urkunden zum Zweiten Jura-Staatsexamen feierlich übergeben werden. Nachdem ein Jahr zuvor Justizministerin Uta-Maria Kuder die Ansprache hielt, hatte diesmal die Präsidentin des Landesverfassungsgerichts, Hannelore Kohl, die Festrede im Großen Saal des Oberlandesgerichtes Rostock gehalten.

Landesbischof Ulrich besucht Jugendanstalt Neustrelitz am 14.12.2015

Der Landesbischof der Nordkirche hat sich über ‎Resozialisierungsprojekte in der Jugendanstalt Neustrelitz informiert. Dazu sagte Justizministerin Uta-Maria ‎Kuder: „Die beiden großen Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern ‎sind aus der Seelsorge des Justizvollzugs nicht mehr ‎wegzudenken. Sie geben denen Halt, die aufgefangen ‎werden wollen und einen Neuanfang anstreben. Der ‎Glaube kann dabei sehr hilfreich sein, Strafgefangene auf ‎den Weg zurück in ein straffreies Leben zu führen. ‎Unsere sechs kirchlichen Seelsorger in den ‎Justizvollzugsanstalten leisten dabei eine hervorragende ‎Arbeit. Ich freue mich sehr, dass diese Arbeit und auch die ‎gesamten Bemühungen im Justizvollzug durch den ‎Landesbischof Ulrich gewürdigt wurden. In seiner Amtszeit ‎informierte er sich bereits das zweite Mal über den ‎Jugendvollzug und möchte mit jungen Menschen ins ‎Gespräch kommen. Das ist eine große Ehre für die ‎Seelsorge und die Justizvollzugsbediensteten.“

Internationale Vollzugskonferenz in Schwerin am 3. Dezember 2015

Strafvollzugsexperten aus der Schweiz, den Niederlanden, Norwegen, Dänemark, Irland, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern haben sich im Justizministerium in Schwerin zu einem Erfahrungsaustausch getroffen. In Workshops präsentierten sie ausgewählte Konzepte ihres jeweiligen Landes, mit dem Straftäter in die Gesellschaft wiedereingegliedert werden. Ziel war es, die Konzepte miteinander zu vergleichen.

Adventstour 2015

„Das Ehrenamt wird immer wichtiger. Es setzt sich für alle ein, von Kindern bis Senioren, von Einheimischen bis Flüchtlingen. Gerade heute zeigt sich, dass das Ehrenamt von unschätzbarem Wert ist. Ich werde in den vier Adventswochen kirchliche Einrichtungen besuchen, die sich mit viel Herz um unsere Gesellschaft bemühen“, sagte Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) als zuständige Ministerin für Kirchenangelegenheiten. Stationen ihrer vierten Adventstour unter dem Motto „Ehrenamt in Gottes Namen“: Das Kinder- & Jugendhaus St. Elisabeth der Caritas in Neustrelitz, die Bahnhofsmission Schwerin, das katholische Seniorenzentrum „Boddensegler“ Greifswald sowie das „NeueHaus“ der evangelischenKirchengemeinde Lohmen.

Katholikin verstärkt Seelsorge in der JVA Waldeck - Amtseinführung am 04.11.2015

Ursula Dierich ist nicht der Typ Mensch, den man sofort mit einem Job bei Schwerverbrechern in Verbindung bringen würde. Doch die katholische Gemeindereferentin aus Graal-Müritz hat die Herausforderung gesucht. In der JVA Waldeck ist die 48-jährige katholische Seelsorgerin. Sie ist die erste Frau Erzbistum Hamburg mit diesem Arbeitsplatz. Es ist ein wichtiger Arbeitsplatz, wie Justizministerin Uta-Maria Kuder in ihrem Grußwort zur Amtseinführung am 4. November 2015 betonte: „Wenn Gefangene es schaffen, mit seelsorgerischer Hilfe zurück in die Gesellschaft zu finden, hat die Kirche einen wichtigen Beitrag für den Opferschutz getan.“ Die Ministerin wünschte der Seelsorgerin viel Kraft. Gleichzeitig bedankte sie sich beim evangelischen Seelsorger Martin Kühn, der die vergangenen Monate die Zeit ohne katholische Kollegin in der JVA allein überbrückte.

Feierliche Amtseinführung des Direktors des Amtsgerichts Rostock, Olaf Ulbrich am 09.10.2015

Vor herrlicher Kulisse des Stadthafens fand am 9. Oktober 2015 die Amtseinführung des neuen Rostocker Amtsgerichtsdirektors Olaf Ulbrich in der Kantine des Amtsgerichts statt. Justizministerin Kuder hielt die Festansprache.

Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung am 8.10.2015

Justizministerin Uta-Maria Kuder ermutigte in ihrem Grußwort die Experten der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung in Stralsund zu Engagement in Gefängnissen. Die Ministerin war Schirmherrin der Stralsunder Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung am 8. Oktober.

Treffen der Justizministerinnen und Justizminister der Union am 01.10.2015

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback empfing im Münchner Justizpalast seine Amtskolleginnen aus Mecklenburg-Vorpommern und Hessen, Uta-Maria Kuder und Eva Kühne-Hörmann sowie seine Amtskollegen aus Sachsen und Berlin, Sebastian Gemkow und Thomas Heilmann. Justizministerin Kuder sprach auf diesem Gipfel die immer größer werdende Herausforderung bei der Bearbeitung der Asylverfahren in den Verwaltungsgerichten an.

Abschluss der Partnerkirchenkonsultation der Nordkirche in Hamburg am 20.09.2015

Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) überbrachte zum Abschluss der Partnerkirchenkonsultation der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland stellvertretend die Grüße der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Länder Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Justizministerin ist auch zuständig für Kirchenangelegenheiten.

Ernennung der Leiterin der JVA Neubrandenburg, Andrea Hanke am 17.02.2015

Nach kommissarischer Leitung ist Andrea Hanke nun offiziell die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg. Justizstaatssekretärin Birgit Gärtner überreichte am 17. Februar 2015 die Ernennungsurkunde.

Ernennung des neuen Direktors des Amtsgerichts Güstrow, Andreas Millat am 26.02.2015

Güstrows Amtsgericht hat seit 26. Februar 2015 einen neuen Direktor. Justizministerin Kuder ernannte Andreas Millat.

Schwerin am 27.02.2015: Amtseinführung der neuen Direktorin des Amtsgerichts Schwerin, Monika Köster-Flachsmeyer

Justizministerin Kuder führte Monika Köster-Flachsmeyer feierlich in ihr Amt als neue Direktorin des Amtsgerichts Schwerin ein. Am 27. Februar 2015.

Amtseinführung der neuen Direktorin des Sozialgerichts Neubrandenburg, Sylvia Hagemann am 27.03.2015

Justizministerin Kuder hat am 27. März 2015 feierlich Sylvia Hagemann in ihr neues Amt als Direktorin des Sozialgerichts Neubrandenburg eingeführt.

27.04.2015: Amtseinführung des neuen Direktors des Sozialgerichts Stralsund

Am 27. April 2015 hat Justizministerin Kuder feierlich den neuen Direktor des Sozialgerichts Stralsund, Torsten Kelm, in sein Amt eingeführt.

"Tag der Justiz" an der Eldetalschule Domsühl, 29.06.2015

Die Schweriner Volkszeitung und das Justizministerium hatten für die Eldetalschüler in Domsühl einen "Tag der Justiz" veranstaltet. Katja Surminski vom Jugendrechtshaus Schwerin organisierte eine nachgespielte Gerichtsverhandlung. Die Neubrandenburger JVA-Leiterin Andrea Hanke kam mit dem Gefängnisbus und erläuterte Justizvollzug. Justizministerin Kuder diskutierte mit den Acht- und Neuntklässlern über aktuelle Justizthemen.

Ernennung des neuen Direktors des Amtsgerichts Rostock am 15.07.2015

Justizministerin Kuder hat am 15. Juli 2015 Olaf Ulbrich zum neuen Direktor des Amtsgerichts Rostock ernannt.

Ernennung des Präsidenten des Landgerichts Rostock, Dr. Jaspersen am 29.09.2015

Am 29. September 2015 hat Justizminsterin Kuder den bisherigen Präsidenten des Landgerichts Stralsund, Dr. Jaspersen, zum neuen Präsidenten des Landgerichts Rostock ernannt. Dr. Jaspersen ließ sich auf eigenen Wunsch versetzen.

Schuljahresstart in der JVA Bützow am 31.08.2015

Tag 1 des neuen Schulkurses zur Mittleren Reife in der JVA Bützow. Unterrichtet werden sieben Fächer, darunter Mathematik, Deutsch und Englisch. Justizministerin Kuder war am ersten Schultag dabei und wünschte den Gefangenen Durchhaltevermögen und viel Erfolg: "Mit einem Schulabschluss lässt sich ein besseres Leben aufbauen."

Einweihung des Hafthauses H in der JVA Bützow am 7.10.2015

Am 7. Oktober hat Justizministerin Kuder das neue Hafthaus H in der JVA Bützow für 142 Inhaftierte eingeweiht: "Die Zeit der Container ist vorbei."

Vorstellung des Flyers "Reden. Schlichten. Versöhnen."

Justizministerin Kuder stellte den neuen Flyer „Reden. Schlichten. Versöhnen.“ in Rostock vor, der die Arbeit des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen Mecklenburg-Vorpommern (BDS) unterstützt. Für den Termin wurde die Steintorkreuzung in Rostock ausgesucht. Hier erklärten BDS-Landesvorsitzende Bärbel Schade und Wiebke Cornelius vom BDS Rostock einen Schiedsfall der Beleidigung im Straßenverkehr, der sich an dieser Kreuzung zugetragen hatte.

Herbstkonferenz der Justizminister in Berlin 2014

JuMiKo 2014 Berlin
Nach der 85. Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister erklärte die Vorsitzende der Konferenz, Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU): „Wir haben 2014 deutliche Signale für die Gesetzgebung gesendet“

 

Justizministerkonferenz am 17./18. Juni 2015 in Stuttgart

JuMiKo 2015 Stuttgart
Justizministerin Uta-Maria Kuder begrüßte, dass die Justizministerkonferenz in Stuttgart auf Initiative aus Mecklenburg-Vorpommern beschlossen hat, die Modalitäten einer Rentenbeitragszahlung von arbeitenden Inhaftierten zu prüfen.

Justizministerkonferenz am 25./26. Juni 2014 in Binz

Die Minister, Senatoren und Justizstaatssekretäre aus ganz Deutschland äußerten sich begeistert über Binz. Einige blieben sogar über das Arbeitstreffen hinaus, andere nahmen sich fest vor wiederzukommen. Justizministerin Kuder lobte die Atmosphäre im Ostseebad als sehr konstruktiv. Man war sich zum Beispiel einig, dass Cybermobbing stärker bekämpft werden sollte und deutschlandweit die Bemühungen verstärkt werden müssen, um die Wiedereingliederung entlassener Täter als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu begreifen.

MV-Tag 2014 in Neustrelitz

Das Justizministerium und die nachgeordneten Bereiche haben sich am 21./22. Juni 2014 in einem Zelt zum MV-Tag in Neustrelitz präsentiert. Viele Besucher wollten Infos über Ausbildungschancen. Sie interessierten sich aber auch für die Führungsaufsicht und die elektronische Fußfessel. An beiden Tagen klärte Justizministerin Kuder viele zum Betreuungsrecht auf „Es kamen sogar junge Leute, ‎die erkannt haben, dass auch sie unvorhergesehene Situationen absichern sollten. Beeindruckt hat mich, wie viele Menschen bereit sind, ehrenamtlich die Betreuung zu übernehmen. Ihnen gilt Anerkennung.“ Alle Mitarbeiter im Zelt verteilten insgesamt 1.000 Hefte „Das Betreuungsrecht“. Ein Glücksrad, in der Jugendanstalt Neustrelitz gebaut, war das Highlight im Zelt. Hier beantworteten Besucher Fragen zur Justiz.

Sitzung des Ausschusses der Regionen (AdR) am 11.02.2015 in Brüssel

Justizministerin Uta-Maria Kuder wurde zum Mitglied der neuen europäischen Delegation ernannt. Dem Ausschuss der Regionen gehören insgesamt 24 Mitglieder und 24 Stellvertreter aus Deutschland an. Justizministerin Uta-Maria Kuder wird in der Delegation Mecklenburg-Vorpommerns Interessen vertreten.

Verabschiedung von Pastor Friedemann Preuß am 23.01.2015

Verabschiedung nach 17 Jahren Seelsorge in der JVA Bützow. Justizministerin Uta-Maria Kuder dankt Pastor Preuß in einem Grußwort anlässlich seiner Verabschiedung.

Besuch der Sternsinger am 08.01.2015 im Justizministerium

Die Kinder der katholischen Kita „Sankt Anna“ aus Schwerin kamen traditionell als Heilige Drei Könige und überbrachten dem Justizministerium gute Wünsche für das neue Jahr. An die Tür der Ministerin schrieben sie die Segensformel „20*C+M+B*15“.

Richtfest für neues Hafthaus in der JVA Bützow am 12.09.2014

Justizministerin Uta-Maria Kuder feiert mit der JVA Bützow Richtfest des neuen Hafthauses H. Es ist ein Teil der Umbaumaßnahmen während des laufenden Betriebs der Justizvollzugsanstalt. „Ich danke allen Vollzugsmitarbeitern, dass sie während der Bauarbeiten ihre verantwortungsvolle Aufgabe unvermindert zum Wohle unserer Gesellschaft leisten“, sagte Ministerin Kuder im Vorfeld des Richtfestes.

Adventstour 2014

„Kirchliches Engagement fördert die Kinder in Mecklenburg-Vorpommern“ / Das Motto in diesem Jahr: „Kinder sind unsere Zukunft“ „Wer Kinder fördert, leistet einen unschätzbaren Beitrag für die Gesellschaft. Darum möchte ich mit meiner Adventstour in diesem Jahr das kirchliche Engagement hervorheben“, sagte Justizministerin Kuder zum Auftakt in Schwerin im Caritas Jugendhaus Lankow. Die Justizministerin ist auch zuständig für Kirchenangelegenheiten. „Das Angebot des Jugendhauses ist enorm vielschichtig. Vor allem die Gemeinsamkeit und das soziale Miteinander werden dabei gestärkt. Zu Weihnachten basteln die Kinder, sie backen Kekse oder verzieren Kerzen. So werden im Jugendhaus aktiv die Traditionen zum Fest weitervermittelt, was ich sehr begrüße. Ich danke der Caritas dafür, dass sie diesen Kinder- und Jugendtreff ermöglicht. Gerade junge Menschen bis 21 Jahre brauchen im Leben Orientierung und Halt, was ihnen im Jugendhaus dank unterschiedlicher Projekte gegeben wird“, so Ministerin Kuder. Die nächsten Termine der Adventstour der Justizministerin: 8. Dezember 2014 (10:00 Uhr) Evangelische Kindertagesstätte St. Marien Barth, Papenstraße 5, 18356 Barth; 15. Dezember 2014 (14:00 Uhr), Gymnasium Carolinum Neustrelitz, Louisenstraße 30, 17235 Neustrelitz; 18. Dezember 2014 (10:00 Uhr), Johanna-Odebrecht-Stiftung Martinschule Greifswald, Loissiner Wende 5, 17491 Greifswald

Abschlusskonferenz des EU-Projekts "Justice Cooperation Network"

Stiftungsoffensive 2014

"Mehr als 150 Stiftungen in Mecklenburg-Vorpommern sind aus dem gesellschaftlichen Leben unseres Landes nicht mehr wegzudenken. Wir brauchen sie. Die Stiftungen brauchen aber auch uns. Darum ist es mir als zuständige Justizministerin für die Stiftungsaufsicht auch wichtig, die Menschen sowohl zu sensibilisieren, über Zustiftungen nachzudenken, als auch sich mit ihren Projekten bei Stiftungen zu melden, um unterstützt zu werden. Ich sehe noch mehr Potenzial für den guten Zweck", sagte Ministerin Kuder. "Ich werde mir in diesem Jahr jeden Monat mindestens ein Projekt ansehen, das unser Land lebenswert macht. Für das Engagement der Stiftungen und Projektausrichter kann gar nicht oft genug gedankt werden. Darum freue ich mich auch, die Laudatio zur feierlichen Übergabe des Siemerling Sozialpreises der Dreikönigsstiftung in Neubrandenburg halten zu dürfen. Ich werde ein Jugendtheater besuchen. Ich werde mir aber auch Senioren- und Kinderprojekte ansehen", so die Justizministerin.

20 Jahre Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern und Jüdische Gemeinde Schwerin am 24.04.2014 in Schwerin

„Toleranz und Akzeptanz in Mecklenburg-Vorpommern zeigen sich sehr deutlich in der religiösen Vielfalt. Im Miteinander der Glaubensgruppen haben sich auch wieder die jüdischen Gemeinden etabliert. Mehr als 1.600 Juden haben hier ihr Zuhause“, sagte Justizministerin Kuder anlässlich des 20. Jahrestages des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in M-V.

Adventstour 2013

Zweite Adventstour von Justizministerin Kuder steht unter dem Motto "Nächstenliebe" "Ich habe in diesem Jahr meine zweite Adventstour durch unser Land bewusst unter das Motto "Mecklenburg-Vorpommern lebt Nächstenliebe" gestellt. Es gibt so viele Menschen, die sich ehrenamtlich und beruflich aufopfern, um unsere Gesellschaft lebenswert zu gestalten. Ob im Pflegeheim oder bei einer Tafel, ich möchte den Menschen Respekt zollen und danken für ihren Einsatz. Es ist schön zu sehen, dass vor allem kirchliche Einrichtungen die Nächstenliebe leben", sagte Justizministerin Kuder. Zum Auftakt der Adventstour (01.12.) packte Ministerin Kuder zur Adventsfeier der Landsmannschaft Ostpreußen in Anklam Päckchen für litauische Kinder. Am 02.12. besuchte die Ministerin das Katholische Altenpflegeheim St. Nikolaus in Parchim. Die weiteren Termine sind: 04.12. Borwinheim Neustrelitz und 17.12. Lebendiger Adventskalender an der Kirche "Kleine Helle" in Mölln/Breesen

Stiftungstour 2013

"Stiftungen sind unverzichtbar für das gesellschaftliche Leben unseres Landes. Mein Dank gilt allen Helfern, die sich der guten Sache verschrieben haben", sagte Justizministerin Uta-Maria Kuder im Rahmen ihrer Stiftungstour durch Mecklenburg-Vorpommern. Stationen der Justizministerin auf der Stiftungstour waren die Christian-Berndt-Krebsstiftung und die Hanseatische Bürgerstiftung in Rostock, die Sozialstiftung Ostufer Schweriner See bei Schwerin, die Stiftung Kulturkirche St. Jakobi in Stralsund und die Dreikönigsstiftung in Neubrandenburg.

Besuch der Edith-Stein-Schule Ludwigslust am 16.04.2013

Am 16.04.2013 besuchte Justizministerin Uta-Maria Kuder die Edith-Stein-Schule in Ludwigslust. Dort informierte sie sich über ein Projekt zur Verschönerung der Stromkästen in Ludwigslust, das von der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin unterstützt wird.

Sitzung des Landtages M-V vom 20.03. bis 22.03.2013

 

Besuch der russisch-orthodoxen Gemeinde Schwerin am 08.01.2013

Am 08.01.2013 besuchte Justizministerin Uta-Maria Kuder die russisch-orthodoxe Gemeinde des Großmärtyrers Dimitrios von Thessaloniki in Schwerin.

Besuch der Sternsinger am 08.01.2013 im Justizministerium

Bereits zum 6. Mal waren die Sternsinger der Schweriner Kindertagesstätte St. Anna zu Besuch bei Justizmimisterin Uta-Maria Kuder. Gesammelt wurde in diesem Jahr für Kinder in Tansania.

Adventstour 2012

In den vier Adventswochen hat Justizministerin Uta-Maria Kuder als erste Vertreterin einer Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern eine Adventstour gestartet. Die Ministerin, die auch zuständig ist für Kirchenangelegenheiten, hatte ihre Tour unter das Motto: "Demografischer Wandel als Herausforderung für das religiöse Leben in MV" gestellt. Sie besuchte die evangelische Gemeinde in Garz auf Rügen (30.11.12), die katholische Gemeinde Ludwigslust (03.12.12), die christliche Jugendbegegnungsstätte Laage (13.12.12) und die Adventskirche auf dem Greifswalder Weihnachtsmarkt (20.12.12).

Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki am 02.08.2012 zu Besuch in Stralsund

Erstmalig nach seiner Erhebung zum Kardinal besuchte Erzbischof Kardinal Woelki am 2. August 2012 die zum Bistum Berlin gehörende Justizvollzugsanstalt Stralsund.

Pressekonferenz am 04.05.2012

Am 04.05.2012 wurde von Frau Justizministerin Uta-Maria Kuder der 1. Arbeitsentwurf "Konzept zur Reform der Gerichtsstruktur in Mecklenburg-Vorpommern" im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Unterzeichnung des Staatsvertrages der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holstein über die Zuständigkeit des Hanseatischen Oberlandesgerichts in Staatsschutzsachen am 16.02.2012 in Hamburg

Der unterzeichnete Vertrag schafft die Möglichkeit, künftig alle Staatsschutzverfahren aus Mecklenburg-Vorpommern vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht zu verhandeln. Der Staatsvertrag ist ein gelungenes Beispiel für die norddeutsche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Justiz.

Eröffnung der Ausstellung "Opfer" am 23.01.2012 in Wismar

Am 23.01.2012 wurde im Wismarer Rathaus die Wanderausstellung des WEISSEN RINGs "Opfer" eröffnet. Diese ist dort 24.01.2012 bis zum 05.02.2012 zu besichtigen.
Studenten und Studentinnen der Bauhaus-Universität Weimar haben sich in enger Zusammenarbeit mit dem WEISSEN RING mit den Tabuthemen "Häusliche Gewalt" und "Sexueller Missbrauch" auseinandergesetzt. Die eindringlichen und eindrucksvollen Arbeiten wollen wachrütteln und zu aktiver "Hilfe" motivieren, zugleich geben sie dem "Opfer-Sein" ein Gesicht. Die Ausstellung "Opfer" ist ein einzigartiges, umbequemes und vereinzelt auch gewollt provokantes Projekt, das öffentliche Bewusstsein für Opferschicksale schaffen und vertiefen will.

Besuch der Sternsinger am 06.01.2012 im Justizministerium

Einer guten Tradition folgend waren die Sternsinger der Schweriner Kindertagesstätte St. Anna auch in diesem Jahr zu Besuch bei Justizmimisterin Uta-Maria Kuder. Gesammelt wurde für Kinder in Nicaragua.

Sitzung des Landtages M-V vom 16.11. bis 17.11.2011

Jubiläumsveranstaltung "20 Jahre Bund der Vertriebenen Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V." am 07.05.2011 in Schwerin

 

Bundesfinale des Laufprojektes "Jugend bewegt sich über Grenzen" am 24.06.2011 in Neustrelitz

"Jugend bewegt sich über Grenzen" lautet das Motto des Laufprojekts für Jugendstrafgefangene, das von Olympiasieger Dieter Baumann 2007 mitinitiert wurde und seither begleitet wird. Ziel des Projekts ist es, möglichst vielen jungen Strafgefangenen die Freude am Laufsport zu vermitteln und sie "in Bewegung" zu versetzen. Von den rund 30 teilnehmenden Vollzugseinrichtungen aus ganz Deutschland qualifizierten sich in den Ausscheidungswettkämpfen die besten 14 Teams. Die 14 Mannschaften mit jeweils fünf Läufern bestreiten den Halbmarathon innerhalb der Jugendanstalt Neustrelitz.

Auszeichnung der Preisträger des Schülerwettbewerbs "Streitschlichtung an Schulen" am 28.02.2011 und 02.03.2011

Das Justizministerium, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und die Techniker Krankenkasse (TK) in Mecklenburg-Vorpommern organisierten für das Schuljahr 2010/2011 gemeinsam den Schülerwettbewerb "Streitschlichtung an Schulen". Nach "Bewerbungsschluss" im September 2010 stand fest: 33 Schulen beteiligten sich landesweit an dem Schülerwettbewerb "Streitschlichtung an Schulen"! Nun ist die Entscheidung gefallen! Gewonnen hat das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium aus Wismar, den zweiten Platz belegt die Integrierte Gesamtschule "Vier Tore" Neubrandenburg und den dritten Platz teilen sich das Sonderpädagogische Förderzentrum Neustrelitz sowie die Regionale Schule Niepars "Prof.-Gustav-Pflugradt".

 

Veranstaltung "Jugend und Internet" am 10.03.2011 in Greifswald

Am 10. März 2011 fand auf Einladung des Jugendrechtshauses Greifswald i.G. im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald mit Schülern der Klassenstufe 7 und 8 eine Veranstaltung zum Thema "Jugend und Internet" statt.

Gruppenauslosung für das 30. Europäische Fußballturnier der Bewährungshilfe (EURO 2011) am 24.02.2011 in Greifswald

In der Zeit vom 28. bis 29. April 2011 findet das 30. Europäische Fußballturnier der Bewährungshilfe in Rostock statt. Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) hat die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen. Mit rund 30 Mannschaften aus 8 europäischen Ländern – Schweiz, Luxemburg, Österreich, England, Schottland, Tschechien, Estland und Deutschland – wird gerechnet.
Am 24. Februar 2011 fand die Gruppenauslosung mit U15-Jugendnationalspielerin Jasmin Sehan aus Parchim statt.

Besuch der Sternsinger am 12.01.2011 im Justizministerium

Auch in diesem Jahr waren die Sternsinger der Schweriner Kindertagesstätte St. Anna zu Besuch bei Justizmimisterin Uta-Maria Kuder und haben ihre Lieder vorgetragen und Geld gesammelt.

Weihe der St. Petrus und Paulus-Kapelle sowie des Glockenturms in der Jugenanstalt Neustrelitz am 13.12.2010

Am 13. Dezember 2010 wurde im Beisein von Erzbischof Dr. Werner Thissen, des Landesbischofs Andreas von Maltzahn sowie der Justizministerin Uta-Maria Kuder der Glockenturm sowie die St. Petrus und Paulus-Kapelle in der Jugendanstalt Neustrelitz geweiht. Gleichzeitig fand die Verabschiedung des langjährigen Gefangenenseelsorgers der Jugendanstalt Neustrelitz Bruder Martin und die Amtseinführung von Bruder Gabriel statt.

Empfang des Honorakonsuls Freiherr Helmuth von Maltzahn am 08.12.2010 in Schwerin

Am 8. Dezember 2010 fand auf Einladung des Honorarkonsuls Freiherr Helmuth von Maltzahn ein Empfang aus Anlass der Eröffnung des Honorarkonsulats der Republik Polen im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais in Schwerin statt.  

Erster Spatenstich für die Sporthalle in der Jugendanstalt Neustrelitz am 11.11.2010

Am 11. November 2010 setzte Justizministerin Uta-Maria Kuder den ersten Spatenstich für den Bau der Sporthalle in der Jugendanstalt Neustrelitz.

Die geplante Sporthalle wird als ein Einfeldsporthalle mit einer Spielfeldgröße von 15 m x 27 m errichtet. Das Gebäude besteht aus der Halle und einem eingeschossigen Anbau mit Sozial- und Technikräumen. Für die 1,5 Mio. € teure Baumaßnahme ist der Geschäftsbereich Neubrandenburg des Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern zuständig. Die Planung und Bauleitung hat die AIN-Plan GmbH aus Neubrandenburg übernommen. Die Halle soll im November nächsten Jahres fertig gestellt werden. Mit der Halle erhalten die Jugendlichen eine moderne Sportstätte.

Verleihung des Medienpreises "Sophie" am 21.10.2010 in Neustrelitz

Am 21. Oktober 2010 wurde der ZDF-Journalist Jan Frerichs für seinen Film "Harte Hunde, schwarze Schafe" über die Jugendanstalt Neustreiltz mit dem Medienpreis Mecklenburg-Vorpommern "Sophie" ausgezeichnet. "Harte Hunde, schwarze Schafe" erzählt die Geschichte dreier jugendlicher Straftäter, die auf dem gefängniseigenen Bauernhof in der Tierzucht mit Schweinen, Pferde, Schafen und Ziegen arbeiten und Problemhunde aus dem Tierheim ausbilden. Die Jugendlichen sollen im Umgang mit den Tieren wieder Mitgefühl als Grundlage für eine wirksame Gewaltprävention entwickeln. Die Reportage begleitet die jungen Gefangenen bei ihrer Arbeit auf dem Gefängnisbauernhof und zeigt, wie sie der Umgang mit den Tieren verändert.

Die Auslober des Preises, die Heinrich-Böll-Stiftung M-V, der DGB-Bezirk Nord, die Landeszentrale für politische Bildung M-V und die Agentur MVweb wollen mit dem Medienpreis die Vielfalt, Qualität und Unabhängigkeit des Journalismus in M-V fördern.

World-Café Stalking am 22.09.2010 in Schwerin

Am 22. September 2010 fand auf Einladung des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung M-V das World-Café Stalking statt.

Besuch der Jugendanstalt (JA) Neustrelitz am 20.08.2010

Justizministerin Uta-Maria Kuder und Erzbischof Dr. Werner Thissen besuchten am 20.08.2010 die Jugendanstalt (JA) Neustrelitz, um u. a. die Werkstätten zu besichtigen, sich die Pläne für den Umbau der Bibliothek in den Kirchenraum erläutern zu lassen und vor allem um mit den Taufbewerbern ins Gespräch zu kommen.

Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2010 am 14.08./15.08.2010 in Schwerin

Justizministerin Uta-Maria Kuder unterwegs während des Mecklenburg-Vorpommern-Tages 2010 in Schwerin...

Sommertour 2010

Justizministerin Uta-Maria Kuder war auch dieses Jahr wieder unterwegs, um sich vor Ort über die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Justiz zu informieren. Frau Kuder begleitete einen Ausbildungstag in der Jugendanstalt (JA) Neustrelitz, war dabei, als ein Gefangener der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stralsund vom geschlossenen in den offenen Vollzug verlegt wurde, begleitete die Gerichtsvollzieherin Karina Arndt einen Tag bei ihrer Arbeit und besuchte abschließend das Verwaltungsgericht Schwerin.

Mini-Fußballweltmeisterschaft im Juni/Juli 2010 in der Jugendanstalt Neustrelitz

Vom 16.07.2010 bis zum 05.07.2010 wurde in der Jugendanstalt Neustrelitz eine eigene Mini-Fußball-Weltmeisterschaft mit 16 Ländern ausgetragen. Am 05.07.2010 fand das Endspiel statt - und gewonnen hat die Mannschaft der Neuseeländer!

Landespressekonferenz am 22.06.2010

Justizministerin Uta-Maria Kuder stellt auf der Landespressekonferenz das Modellprojekt des Justizministeriums der "Psychosozialen Prozessbegleitung" vor.

EU-Projekttag 2010 am 10.05.2010 in der Regionalen Schule Ducherow

Justizministerin Uta-Maria Kuder besuchte anlässlich des EU-Projekttages 2010 die Regionale Schule Ducherow, um mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 7 und 8 über Europa zu diskutieren und ein Europa-Quiz zu veranstalten.

Expertengespräch am 26.03.2010 im Schweriner Justizministerium

Am 26.03.2010 fand im Schweriner Justizministerium ein Expertengespräch zur Schaffung einer Landesbehörde im Bereich der ambulanten Straffälligenarbeit statt. Folgende Experten haben an dem Gespräch teilgenommen: Prof. Dr. Rudolf Egg (Direktor der Kriminologischen Zentralstelle e.V.), Dr. Erardo Rautenberg (Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg), Prof. Dr. Heinz Cornel (Prorektor an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin) und Jörg Geibert (Staatssekretär im Thüringer Justizministerium).

"Talk im Funkhaus" am 27.01.2010 im Landesfunkhaus in Schwerin

 

Gründung des Vereins "Jugendrechtshaus Schwerin e.V." am 25.02.2010 in Schwerin

Justizministerin Uta-Maria Kuder spricht ein Grußwort anlässlich der Gründungsversammlung des Vereins "Jugendrechtshaus Schwerin e.V."

Landespressekonferenz am 26.01.2010

Das neue Überwachungskonzept für rückfallgefährdete Sexual- und Gewaltstraftäter "FoKuS" (Für optimierte Kontrolle und Sicherheit) wird vorgestellt.

Letztes Mauerstück in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bützow am 09.12.2009

Das letzte Mauerstück in der sanierten Außenmauer der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bützow wird gesetzt...

 

Besuch einer chinesischen Delegation im Justizministerium am 23.09.2009

 

Eröffnung der Ausstellung "Menschenrechte" am 20.05.2009 in Schwerin

Bilder von der Eröffnungsveranstaltung

Schülerinnen und Schüler des Goethegymasiums Schwerin am 10.06.2009 zu Besuch im Justizministerium

Justizministerin Uta-Maria Kuder im Gespräch mit Schülerinnen und Schüler des Goethegymnasiums Schwerin zum Thema "Menschenrechte"

13. Treffen der Generalstaatsanwälte der Ostseeanrainerstaaten vom 30.09.2009 bis 02.10.2009

hier: Treffen in Wismar am 01.10.2009

 

Besuch des Schauspielers Stephen Dürr am 16.06.2009 im Justizministerium

Gespräch mit Schauspieler Stephen Dürr über seine Erfahrungen zum Thema "1 Tag U-Haft in der Justizvollzugsanstalt Bützow"

Verabschiedung des Präsidenten des Landgerichts Rostock Dr. Gerhard Hückstädt / Amtseinführung des neuen Präsidenten des Landgerichts Rostock Sören Gemes am 02.02.2009

während der Festveranstaltung...

Sommertour 2009

Justizministerin Uta-Maria Kuder begleitete während ihrer Sommertour 2009 eine Betreuungsrichterin des Amtsgerichts Greifswald, war zu Besuch bei Rechtspflegerinnen im Amtsgericht Neubrandenburg, besuchte die Rechtsmedizin Rostock und die Staatsanwaltschaft Rostock und war beim Familiengericht Parchim

Besuch der Sternsinger am 08.01.2010 im Justizministerium

Justizministerin Uta-Maria Kuder empfängt Sternsinger des Schweriner Kindergarten St. Anna

 

Eröffnung des Offenen Vollzuges in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stralsund am 02.07.2009

Offizielle Eröffnungsfeier

Pilotprojekt "Hunde im sozialen Einsatz" in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bützow am 25.03.2009

Justizministerin Uta-Maria Kuder präsentiert moderne Resozialisierungsmaßnahme im Strafvollzug: "Hunde im sozialen Einsatz" als bundesweit erstes Pilotprojekt

Wiedereinzug der Gerichte in das historische Gerichtsgebäude am Demmlerplatz am 22.09.2009

Festveranstaltung anlässlich des Wiedereinzugs der Gerichte

Premiere des Dokumentarfilms "Lebensläufe" in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stralsund am 15.07.2009

Offizielle Premiere des Dokufilms "Lebensläufe", der von Schülerinnen und Schüler der Adolph-Diesterweg-Schule in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stralsund gedreht wurde.

Amtseinführung des Präsidenten des Landgerichts Neubrandenburg Rüdiger Rinnert am 26.01.2009 in Neubrandenburg

 

Eröffnung des CARIsatt-Ladens am 18.09.2008 in Güstrow

Justizministerin Uta-Maria Kuder übernimmt die Schirmherrschaft über die CARIsatt-Projekte der Caritas und eröffnet den neuen Laden in Güstrow

Besuch ausländischer Delegationen in den Justizvollzugsanstalten des Landes M-V

zu Besuch in den Justizvollzugsanstalten

 

Besuch der Sternsinger am 06.01.2009 im Justizministerium

Broschüre - Das Betreuungsrecht

Ausführliche Informationen zur Vorsorgevollmacht

weitere Informationen

Psychosoziale Prozessbegleitung

bei Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

weitere Informationen

Portal Straffälligenarbeit

Justizvollzugsanstalten / Bildungsstätte / LaStar

zum Portal