Minister Backhaus: Forderungen des DBV gehen in die richtige Richtung

Nr.316/08  | 14.10.2008  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Der Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern Dr. Till Backhaus hat die vom Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Gerd Sonnleitner heute auf einer Pressekonferenz vorgestellten Positionen des DBV zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der deutschen Milcherzeuger in weiten Teilen unterstützt. "Die Vorschläge des Deutschen Bauerverbandes decken sich weitgehend mit unseren Vorstellungen. Wir haben die Situation der Milchbauern in unserem Land mehrfach mit dem Bauerverband erörtert. Auch Mecklenburg-Vorpommern lehnt z.B. eine automatische Erhöhung der EU-Milchquote konsequent ab. Darüber hinaus gilt es, zusätzliche Kürzungen der EU-Ausgleichzahlungen für die Milchbetriebe zu verhindern. Einseitig national selbst auferlegte mengenbeschränkende Maßnahmen führen zu einer Benachteiligung der deutschen Milchbauern. Sie sind nicht der richtige Weg", betont der Minister. Landwirtschaftsminister Dr. Backhaus verweist aber auch auf die Eigenverantwortung der Wirtschaft. "Die Erschließung neuer Märkte und die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Milcherzeuger und Verarbeiter sind ebenfalls notwendig, um die Zukunftsfähigkeit der Milchbauern zu verbessern." Auch er sehe die Notwendigkeit, die Molkereiwirtschaft konsequent neu zu strukturieren. Das allerdings sei keine staatliche Aufgabe.