Reinhard Meyer - Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit

 Reinhard Meyer im Staatlichen Museum SchwerinDetails anzeigen
 Reinhard Meyer im Staatlichen Museum Schwerin

Reinhard Meyer

Reinhard Meyer

05.09.1959: geboren in Bonn

1966-1979: Schulbesuch in Bonn und Bremen, Schulabschluss: Abitur

1979-1981: Soldat auf Zeit bei der Bundeswehr

1982-1989: Studium der Politischen Wissenschaften mit den Nebenfächern Geschichte und Volks­wirt­schafts­lehre an der Technischen Universität Braunschweig und an der Universität Hamburg, Studien­abschluss: Diplom-Politologe

1989-1990: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg

1990-1991: Verwaltungs­wissenschaftliches Aufbaustudium an der Hochschule für Verwaltungs­wissenschaften Speyer, Studien­abschluss: Magister rer. publ.

1991-1994: Wissenschaftlicher Referent bei der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern

1994-1996: Leiter des Ministerbüros im Ministerium für Wirtschaft und Angelegenheiten der Europäischen Union Mecklenburg-Vorpommern

1996-1997: Referent für Bundesratsangelegenheiten und Angelegenheiten der Finanz­minister­konferenz im Finanz­ministerium Mecklenburg-Vorpommern
 
1997-1998: Dienststellenleiter der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern beim Bund

1998-2001: Leiter der Abteilung Koordinierung der Landes- und Bundespolitik der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

04/2001-12/2001: Leiter der Abteilung Bundes- und Länderangelegenheiten, Norddeutsche Zusammenarbeit sowie Wirtschafts-, Finanz- und Steuerpolitik im Planungsstab der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg

12/2001-12/2005: Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern

01/2006-06/2012: Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

06/2012-06/2017: Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein

01/2018-05/2019: Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

05/2019-10/2021: Finanzminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern

seit 11/2021: Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern

seit 11/2007: Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (im Ehrenamt)