Europäischer Sozialfonds in Mecklenburg-Vorpommern

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Finanzierungsinstrument der Europäischen Union wenn es um die Unterstützung von Beschäftigungsmaßnahmen in den Mitgliedstaaten geht. Gefördert werden wirtschaftliche und soziale Maßnahmen, die zur Verringerung der Armut, Stärkung der Bildung und Sicherung von Beschäftigung beitragen. Mecklenburg-Vorpommern stehen für die Förderperiode 2014 bis 2020 insgesamt rund 384,6 Millionen Euro aus dem ESF zur Verfügung. Die ESF-Mittel werden in drei Schwerpunktbereichen (sogenannten Prioritätsachsen) eingesetzt:

  • Schwerpunkt 1:
    Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  • Schwerpunkt 2:
    Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  • Schwerpunkt 3:
    Investition in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Die Fondsverwaltung des ESF in Mecklenburg-Vorpommern ist im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit angesiedelt. Sie erarbeitet und prüft die strategischen Rahmenbedingungen für die Verwendung der ESF-Mittel im Operationellen Programm, plant, koordiniert und steuert den Mitteleinsatz des ESF und überwacht die Umsetzung der mit ESF-Mitteln finanzierten Fördermaßnahmen. Darüber hinaus wird regelmäßig Bericht an die Europäische Kommission über den Stand der Umsetzung des ESF in Mecklenburg-Vorpommern erstattet. Die ESF-Fondsverwaltung ist für alle an der Umsetzung des ESF beteiligten Stellen Ansprechpartner bei grundsätzlichen Fragen zur ESF-Förderung.

Informationen zu Fördermitteln finden Sie beim Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS M-V) unter www.lagus.de und bei der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH (GSA) unter www.gsa.de.

Sollten Sie Fördermittel der Europäischen Union (EU) erhalten, so regeln zahlreiche rechtliche Bestimmungen der EU die Informations- und Kommuni­kations­maß­nahmen der geförderten Vorhaben und Projekte. Hier können Sie sich über die Informationspflichten der Begünstigten des EFRE und des ESF informieren.

Publikationen und Dokumente

Regelungen der ESF-Fondsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern zum Umgang mit den Auswirkungen verschiedener Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus auf die Projektumsetzungen im Rahmen des Operationellen Programms des ESF in Mecklenburg-Vorpommern
Verlängerung der Geltungsdauer der „Regelungen der ESF-Fondsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern zum Umgang mit den Auswirkungen verschiedener Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus auf die Projektumsetzungen im Rahmen des Operationellen Programms des ESF in Mecklenburg-Vorpommern vom 19. März 2020
Festlegungen der ESF-Fondsverwaltung zur Abrechnung von Personalausgaben bei Arbeitsausfall aufgrund der Coronaepidemie
Festlegungen der ESF-Fondsverwaltung zur Anerkennung des Unterrichts in Online-Form bei Qualifizierungsmaßnahmen, bei denen Präsenzveranstaltungen aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden können im Rahmen der Abrechnung der Zuwendung/des Bildungsschecks
Festlegungen der ESF-Fondsverwaltung zur Abrechnung der Förderung der Freiwilligen Jahre (FÖJ und FSJ) bei Unterschreitung der Mindestanzahl an Teilnahmetagen aufgrund der Coronapandemie
Festlegungen der ESF-Fondsverwaltung zur Nachholung von aufgrund der Coronapandemie ausgefallenen Unterweisungstagen in den Lehrgängen zur überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung von Auszubildenden im Handwerk
Ergänzende Festlegung zu den Festlegungen der ESF-Fondsverwaltung zur Nachholung von aufgrund der Coronapandemie ausgefallenen Unterweisungstagen in den Lehrgängen zur überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung von Auszubildenden im Handwerk
Festlegungen der ESF-Fondsverwaltung zur Nachholung von aufgrund der Coronapandemie ausgefallenen Unterweisungstagen in den Lehrgängen zur überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung von Auszubildenden im Agrarbereich
Festlegungen für die Zustimmung der ESF-Fondsverwaltung zur Durchführung von anteilig vom ESF, den Jobcentern bzw. dem Zugelassenen Kommunalen Träger (ZKT) finanzierten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen in alternativer Durchführungsform