Kreuzfahrttourismus

Aida-Flotte der Kreuzfahrtschiffe auf SeeDetails anzeigen
Aida-Flotte der Kreuzfahrtschiffe auf See

Aida-Flotte der Kreuzfahrtschiffe

Aida-Flotte der Kreuzfahrtschiffe

Rostock-Warnemünde hat sich in den letzten Jahren zu einer international anerkannten Adresse in der Ostseekreuzschifffahrt neben Hamburg und Kiel entwickelt. Mecklenburg-Vorpommern will sich daher folgerichtig mit einem neuen Netzwerk als ein zentraler Standort für die Kreuzschifffahrt empfehlen. Das auf drei Jahre geförderte Gemeinschaftsprojekt „MV-CruiseNet“ wurde im Rahmen der MV-Tourismustage 2021 in Warnemünde ins Leben gerufen. Es soll die Kreuzfahrtszene im Land nachhaltig vernetzen, die Zusammenarbeit stärken und effizienter gestalten, der Branche eine Stimme geben und das Image Mecklenburg-Vorpommerns als internationale Kreuzfahrt-Destination ausbauen.

Vor der Corona-Pandemie besuchten im Jahr 2019 Rostock-Warnemünde 196 Kreuzfahrtschiffe mit 453.000 Passagieren. Für das Jahr 2020 waren insgesamt 207 Anläufe von 44 Kreuzfahrtschiffen in Rostock-Warnemünde angemeldet. Aufgrund der Corona-Pandemie legte am 02.10.2020 nur ein Kreuzfahrtschiff mit 200 Passagieren an und im Jahr 2021 sind nur 38 Kreuzfahrtschiffsanläufe bis Jahresende geplant.

Auch die Häfen in Stralsund, Wismar und Sassnitz-Mukran konnten vor der Pandemie im Jahr 2019 eine gute Bilanz ziehen: Stralsund hatte mit 121 kleineren Flusskreuzfahrtschiffen 16.600 Passagiere, Wismar mit zehn kleineren Hochseekreuzfahrtschiffen 4.445 Passagiere und Sassnitz-Mukran mit vier Kreuzfahrtschiffen 4.617 Passagiere. Auch hier gab es starke Einbrüche in der Pandemie der Jahre 2020 und 2021 bei den Anläufen.

Die positive Entwicklung der Kreuzschifffahrt der letzten Jahre mit wachsenden Zahlen bei den Anläufen und Passagierzahlen prägt mittlerweile auch die Ortsbilder der Hansestädte Rostock-Warnemünde, Stralsund und Wismar. Die Gäste aus Übersee genießen den Charme und das maritime Flair der Hansestädte. Sie entdecken die Sehenswürdigkeiten der historischen Innenstädte und Schönheiten der Umgebung.

Laut einer Studie des NIT Kiel (Kieler Institut für Tourismus und Bäderforschung in Nordeuropa) generierte die Kreuzschifffahrt in Rostock im Jahr 2019 insgesamt 43,3 Mio. Euro durch die Passagiere und Besatzungsmitglieder. Für die Hansestadt und das Umland ist die Kreuzschifffahrt zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden.

Es wurde in den letzten Jahren von den Kreuzfahrthäfen in die Infrastruktur investiert. Nachdem nach zwei Jahren Bauzeit im Juli 2020 das zweite Kreuzfahrt-Terminal in Rostock-Warnemünde eingeweiht wurde, können ab dem Jahr 2021 die ersten Aida-Kreuzfahrtschiffe beim Aufenthalt im Hafen Landstrom nutzen. Die Anlage war im Rahmen der Nationalen Maritimen Konferenz Mitte Mai offiziell in Betrieb genommen worden. Mit der Anlage können bis zu zwei Kreuzfahrtschiffe versorgt werden.

Am Alten Hafen in Wismar wurden 2021 die Modernisierung und der Ausbau der Infrastruktur für den Kreuzfahrttourismus abgeschlossen. Zur Gesamtmaßnahme gehören u.a. ein neues Abfertigungsgebäude, der Dalbensteg, die Ausbaggerung des Liegeplatzes 17, die Errichtung eines ISPS-Sicherheitszaunes, die Errichtung von Anlagen zur Trinkwasserabgabe an Kreuzfahrtschiffe und zur Abnahme von Grauwasser.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 2
Referat 240 - Tourismus
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
Referatsleiter
Gerd Lange
Telefon: 0385-588 5240
Telefax: 0385-588 5022