Arbeit

Schiffspropeller-Herstellung bei der Mecklenburger Metallguss GmbH  Foto: MMG  Details anzeigen

Schiffspropeller-Herstellung bei der Mecklenburger Metallguss GmbH Foto: MMG 

Schiffspropeller-Herstellung bei der Mecklenburger Metallguss GmbH  Foto: MMG

Schiffspropeller-Herstellung bei der Mecklenburger Metallguss GmbH Foto: MMG 

In Mecklenburg-Vorpommern regelt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit die Grundsatzangelegenheiten der Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik. Dabei werden die Rahmenbedingungen zur Beschäftigungsförderung, für die berufliche Weiterbildung und Qualifizierung sowie für Existenzgründungen aus der Erwerbslosigkeit festgelegt. Das Ministerium ist im Nordosten auch verantwortlich für die Arbeitsmarktpolitik in den Bereichen des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende und des SGB III Arbeitsförderung.

Die Förderung der beruflichen Weiterqualifizierung von Beschäftigten und andere arbeitsmarktpolitische Maßnahmen unterstützen die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern im nationalen wie internationalen Wettbewerb und sichern Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt im Nordosten. Darüber hinaus werden im Zusammenwirken mit den Agenturen für Arbeit sowie den Job-Centern im Lande Maßnahmen zur Integration von besonderen arbeitsmarktpolitischen Zielgruppen wie Langzeitarbeitslosen, Migranten und Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen entwickelt und umgesetzt.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) informiert umfassend über die Beschäftigungsmöglichkeiten für anerkannte Asylbewerber, Asylsuchende und Duldungsinhaber.

Zugangsmöglichkeiten zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge hängen maßgeblich von ihrem aktuellen Aufenthaltsstatus ab. Ausführliche Erklärungen zu Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsgestattung und Duldung sind unter Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen zu finden.

Akademiker mit einem deutschen Hochschulabschluss oder einem anerkannten bzw. dem deutschen vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss können seit dem 1. August 2012 den Aufenthaltstitel Blaue Karte EU erhalten.

In dieser Übersicht wird dargestellt, wie die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse erfolgt und wo die Anträge zu stellen sind.

Alles kompakt zum „Leben in Deutschland“ bietet die „Ankommen-App“. Hier gibt es neben Informationen zum Asylverfahren und zum Arbeitsmarktzugang ganz allgemeine lebensnahe Beratung unter anderem zum politischen und rechtlichen System in Deutschland, zur Schulpflicht, zum Verhalten im Straßenverkehr, zur Religionsfreiheit oder die Gleichberechtigung von Mann und Frau. In die App ist zudem ein kostenloser Sprachkurs integriert.

Publikationen und Dokumente

Publikationen

IAB-Betriebspanel 2016

Ergebnisse der 20. Welle 2015
Das IAB-Betriebspanel wurde deutschlandweit als jährliche mündliche Arbeitgeberbefragung auf Leitungsebene von Juli bis Oktober 2015 zum 20. Mal durchgeführt. Ziel des Berichtes ist es, aktuelle repräsentative Daten über die Beschäftigungsentwicklung sowie Informationen über ausgewählte wirtschaftliche Kennziffern der Betriebe Mecklenburg-Vorpommerns bereitzustellen und entsprechende Vergleiche mit allen ostdeutschen Ländern, mit Ost- sowie Westdeutschland vorzunehmen.

Arbeit - Teilhabe - Bildung

Förderfibel des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales über den Einsatz der ESF-Mittel in der Förderperiode 2014 bis 2020

Sonstiges

Mikrodarlehen für Existenzgründer

Der Gedanke, sich selbstständig zu machen, hat viele Reize: Woran es oft hapert, ist das notwendige Startkapital, ohne das aber kaum eine Idee Wirklichkeit werden kann. Ohne ein gewisses Eigenkapital zeigen sich auch viele Banken vorsichtig, wenn es darum geht, mit einem Kredit den Weg ins Geschäft zu ebnen. Hier hilft das Mikrodarlehen des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Dienstleistungsland Mecklenburg-Vorpommern

Das Wirtschafts- und Arbeitsleben in Mecklenburg-Vorpommern ist durch den Dienstleistungssektor geprägt. In diesem Wirtschaftsbereich arbeiten drei von vier Erwerbstätigen. Sie erwirtschaften mit steigender Tendenz zugleich drei Viertel der Bruttowertschöpfung des Landes. Das ist jeweils weit mehr als in anderen deutschen Ländern: Mecklenburg-Vorpommern ist das Land der Dienstleistungen.