Kunst im FM

Graffitis machen graue Wände lebendig…Wir können das auch: Mit der Reihe „Kunst im FM“ laden wir regelmäßig Künstlerinnen und Künstler aus Mecklenburg-Vorpommern ein, ihre Werke bei uns auszustellen. Mindestens drei Ausstellungen verschönern jedes Jahr die Flure des Ministeriums in der Schweriner Schloßstraße.

Und natürlich fällt es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oft schwer, von Bildern, die sie wochenlang durch die Arbeitstage begleitet haben, wieder Abschied zu nehmen. Daher verbleibt ein Werk aus jeder Ausstellung dauerhaft im Haus – als Erinnerung an wunderbare Künstlerinnen und Künstler. An dieser Stelle wollen wir alle Ausstellungen seit 2017 kurz vorstellen.

Um Ausstellungen im Finanzministerium kann man sich übrigens auch bewerben: Dazu nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Pressestelle auf. Per E-Mail unter presse@fm.mv-regierung.de oder telefonisch unter 0385/588 4006. Übrigens: Wer regelmäßig über Ausstellungseröffnungen informiert werden will, der kann sich ebenfalls an die Pressestelle wenden und hinterlässt uns seine E-Mail-Adresse. So bleiben Sie auf dem Laufenden über die „Kunst im FM“.

Fotoausstellung „Glanz oder Verfall? Schlösser und Herrenhäuser in MV“ des Ehepaares Köhler vom 5. November 2019 bis zum 30. Januar 2020

Schloss BasedowDetails anzeigen
Schloss Basedow

Schloss Basedow

Schloss Basedow

Anliegen der Ausstellung ist es, öffentlich noch mehr Aufmerksamkeit für diese historisch interessanten Gebäude zu gewinnen. Die in ganz Mecklenburg-Vorpommern fotografierten 100 Beispiele zeigen, dass es zum Teil schon gut gelungen ist, den Bauwerken mit Hilfe durchdachter Konzepte eine Zukunft zu geben. Andererseits ist aber auch nicht zu übersehen, dass es trotz vielfältiger Initiativen schwer fällt, die alte Bausubstanz zu erhalten.

Die Ausstellung kann noch bis zum 30. Januar 2020 während der Geschäftszeiten des Finanzministeriums besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Kommende Ausstellung

Von April 2020 bis Juli 2020 wird Herr Michael Frahm in den Räumlichkeiten des Finanzministeriums ausstellen.

Bisherige Ausstellungen seit 2017

„Deutsch-Polnischer Workshop zu Schloss Ludwigsburg“ des Pommerschen Künstlerbundes vom 27. August bis zum 25. Oktober 2019

Titelbild „Fenster“ der Künstlerin Karina Tyła - "Deutsch-Polnischer Workshop zu Schloss Ludwigsburg"Details anzeigen
Titelbild „Fenster“ der Künstlerin Karina Tyła - "Deutsch-Polnischer Workshop zu Schloss Ludwigsburg"

Titelbild „Fenster“ der Künstlerin Karina Tyła - "Deutsch-Polnischer Workshop zu Schloss Ludwigsburg"

Titelbild „Fenster“ der Künstlerin Karina Tyła - "Deutsch-Polnischer Workshop zu Schloss Ludwigsburg"

Die Werke, die nun in den Fluren des Finanzministeriums zu sehen sind, werden erstmals außerhalb von Pommern ausgestellt und sind das Ergebnis eines Workshops von polnischen und deutschen Künstlern aus der Pommernregion, die sich mit den Eindrücken des erst kürzlich vom Land übernommenen Schlosses Ludwigsburg auseinandersetzen. Auf neutralem Terrain – nämlich der Kunst – gab es dann Raum für Austausch und Verständigung.

"Revisionen" von Linda Perthen vom 30. April 2019 bis zum 31. Juli 2019

„Schatten folgen I“ Druck - Titelbild "Revisionen"Details anzeigen
„Schatten folgen I“ Druck - Titelbild "Revisionen"

„Schatten folgen I“ Druck - Titelbild "Revisionen"

„Schatten folgen I“ Druck - Titelbild "Revisionen"

Gedanken der Künstlerin zur Ausstellung:

Auf dem Weg zum malerischen Bild finden eine Vielzahl von Modifikationen, Korrekturen und Änderungen statt. Rückblickend zeigen die Arbeitsspuren im Bild wie weit die Untersuchungen von der Anfangsidee abgerückt sind. Malerei ist für mich von Umwegen geprägt, die nicht vorherzusehen sind, aber auf die man sich einlassen muss. Der künstlerische Arbeitsprozess pendelt zwischen Zweifel und Gewissheit, bis das Bild am Ende zum Stillstand kommt. Die Ausstellung „Revisionen“ ist für mich ein persönlicher Rückblick und eine Bestandsaufnahme von Werken aus den Jahren 2011 bis 2019.

„SPUREN & RÄUME“ von Renate Straatmann vom 15. Januar 2019 bis zum 18. April 2019

"Tarto" - Titelbild SPUREN & RÄUMEDetails anzeigen
"Tarto" - Titelbild SPUREN & RÄUME

"Tarto" - Titelbild "SPUREN & RÄUME"

"Tarto" - Titelbild "SPUREN & RÄUME"

Die Künstlerin fasziniert der Gedanke, dass alle Meere unserer Erde durch ihre Strömungen miteinander verbunden sind. Abstrakt-surreal bis gegenständlich bringt sie das eigene Berührtsein in Farbe auf der Leinwand zum Ausdruck. Die rund 40 groß- und kleinformatigen abstrakten Bilder der Ausstellung mit realen Details sind in Acryl-Mischtechnik gepinselt, gespachtelt und durch Mehrfachübermalungen entstanden.

"Erinnerungen" von Regina Böhm vom 11. September 2018 bis zum 20. Dezember 2018

Regina Böhm zum Thema „Erinnerungen“ vom 11. September 2018 bis zum 20. Dezember 2018

„Fremdes Land“ Öl 100x80 - Titelbild „Erinnerungen“Details anzeigen
„Fremdes Land“ Öl 100x80 - Titelbild „Erinnerungen“

„Fremdes Land“ Öl 100x80 - Titelbild „Erinnerungen“

„Fremdes Land“ Öl 100x80 - Titelbild „Erinnerungen“

Beurteilung der Kuratorin Karin Weber, Dresden, 2009:

Voller Poesie teilt Regina Böhm sich im Bild mit und wirkt damit der unheimlichen Weltentzauberung entgegen. Und so sprechen die Arbeiten von Regina Böhm auch die Augenlust des Betrachters an. Spontaneität und Konzentration, Überzeichnung, bewusste formale Verzerrung und naturalistische Details gehen Hand in Hand. Expressives, Surreales, Anekdotisches, Metaphorisches, Beschreibendes stehen gleichberechtigt nebeneinander. Ihre Bildwelt wird geprägt von Porträts, Baumstrukturen, Blumen, Wald, Atmosphärischem und musikalisch abstrakter Auflösung.

Pommerscher Künstlerbund zum Thema „Heimat“ vom 24. April 2018 bis zum 22. August 2018

Pommerscher Künstlerbund zum Thema „Heimat“ vom 24. April 2018 bis zum 22. August 2018

Eine ganz besondere Ausstellung ist am 24. April 2018 von Finanzminister Mathias Brodkorb eröffnet worden. Der Pommersche Künstlerbund, der vor zwei Jahren sein 100-jähriges Jubiläum feierte, stellt mit mehr als 20 Künstlerinnen und Künstlern im Finanzministerium aus.

So sind in Schwerin Arbeiten von Annelies Stürzekarn, Christine Meyer, Elise Borkowski, Erika Hartung, Franz-Albert Tröster, Friederike v. Stackelberg, Gabriele Spielvogel, Gerd Sonnemann, Gisela Oertel, Hilde Uebel, Herbert Raddatz, Horst-Werner Schneider, Irmgard Töpel, Johannes Kretschmer, Karin Schmidt, Lilo Schlösser, Madlen Ungelenk, Manfred Prinz, Margret Schmal, Martina Apelt, Monika Bertermann, Monika-Maria Dotzer, Monika Giessler, Ralf Borschke, Sigrid Henschel und Ursula Riesinger zu sehen.

Der überwiegende Teil der Werke (Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie) setzt sich mit Pommern auseinander – mit seiner Landschaft, seinen Menschen, seinen Farben kurzum: mit der Pommerschen Identität.

„Momente“ von Diana Stutzke vom 23. Januar 2018 bis zum 12. April 2018

„Momente“ von Diana Stutzke vom 23. Januar 2018 bis zum 12. April 2018

"Momente" - Titelbild Claire von Diana StutzkeDetails anzeigen
"Momente" - Titelbild Claire von Diana Stutzke

"Momente" - Titelbild Claire

"Momente" - Titelbild Claire

Finanzminister Mathias Brodkorb hat heute eine neue Ausstellung im Finanzministerium eröffnet. In der Reihe „Kunst im FM“ zeigt die Rostocker Künstlerin Diana Stutzke erstmals ihre farbvollen Porträts in einer Einzelausstellung.

Stutzke gewann im vergangenen Jahr bei der Veranstaltung „Rostock Kreativ“ in der Rostocker Kunsthalle den Publikumspreis. Sie setzte sich mit einem großformatigen Porträt gegen 650 andere Künstlerinnen und Künstler durch. Die Ausstellung im Finanzministerium ist ihre erste eigene Ausstellung. Auch hier zeigt sie vor allem Porträts, aber auch abstrakte Arbeiten. In den vergangenen Jahren hat sich Stutzke intensiv mit diversen Mal- und Zeichentechniken beschäftigt und arbeitet hauptsächlich mit Ölfarben auf Leinwand. Seit Kurzem widmet sie sich auch der photorealistischen Malerei.

„Küste, Land und mehr“ von Rosemarie Hoffmann vom September 2017 bis zum Januar 2018

„Küste, Land und mehr“ von Rosemarie Hoffmann vom September 2017 bis zum Januar 2018

„Küste, Land und mehr“ - Titelbild Strandwanderung von Rosemarie HoffmannDetails anzeigen
„Küste, Land und mehr“ - Titelbild Strandwanderung von Rosemarie Hoffmann

„Küste, Land und mehr“ - Titelbild Strandwanderung

„Küste, Land und mehr“ - Titelbild Strandwanderung

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst im FM“ eröffnete Finanzminister Mathias Brodkorb heute die Ausstellung „Küste, Land und mehr“ der Künstlerin Rosemarie Hoffmann.

Inspiriert durch die vielfältigen Landschaften Mecklenburg-Vorpommerns, arbeitet die Künstlerin überwiegend mit Acrylfarben und der Spachteltechnik, um die zahlreichen Farbstimmung der Natur wiederzugeben.

Künstlerin Rosemarie Hoffmann: „Es sind oft die unspektakulären Vorgänge, die mich anregen ein Bild zu malen. Beim Wandern nehme ich meine Umgebung ständig in ihrer Vielfalt und Bewegung wahr. So entstehen schon unterwegs Bilder in meinem Kopf, die ich aus dem Tagesgefühl heraus dann zu Papier bringe.“

„FarbWelten“ von Ralf Wegerich vom März 2017 bis zum August 2017

„FarbWelten“ von Ralf Wegerich vom März 2017 bis zum August 2017

„FarbWelten“ - Titelbild Großes Theater von Ralf Wegerich Details anzeigen
„FarbWelten“ - Titelbild Großes Theater von Ralf Wegerich

„FarbWelten“ - Titelbild Großes Theater

„FarbWelten“ - Titelbild Großes Theater

Finanzminister Mathias Brodkorb hat heute im Rahmen der Reihe „Kunst im FM“ die Ausstellung „FarbWelten“ des Cramonshagener Künstlers Ralf Andreas Friedrich Wegerich eröffnet.

In der Ausstellung werden gegenständliche, surreale und abstrakte Ölbilder und Grafiken gezeigt, die auf den ersten Blick sehr unterschiedlich erscheinen. Bei näherer Betrachtung erschließt sich aber eine eigentümliche Verbindung der Werke.

Das Leben selbst, so der Künstler, pulsiert innerhalb eines filigranen Netzwerkes aus verwobenen Beziehungen. Es brauche unseren Respekt und unsere Teilhabe, um ein harmonisches und freudvolles Dasein zu ermöglichen.

Weitere Informationen unter www.wegerichs-kunst.de

„Schweriner Ansichten“ von Karin Segebarth und Gisela Dumpff vom Oktober 2016 bis März 2017

„Schweriner Ansichten“ von Karin Segebarth und Gisela Dumpff vom Oktober 2016 bis März 2017

„Schweriner Ansichten“ Plakat von Karin Segebarth und Gisela DumpffDetails anzeigen
„Schweriner Ansichten“ Plakat von Karin Segebarth und Gisela Dumpff

„Schweriner Ansichten“ Plakat

„Schweriner Ansichten“ Plakat

Finanzministerin Heike Polzin hat heute im Rahmen der Reihe „Kunst im FM“ eine neue Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Schweriner Ansichten“ zeigen Karin Segebarth und Gisela Dumpff Stadtansichten, Landschaften und Stillleben.

Beide stammen aus Pingelshagen bei Schwerin und gehören dort dem „Kreidekreis“ an, deren Mitglieder sich regelmäßig zum Malen treffen.

Als Hobbymalerinnen arbeiten beide vorrangig mit Kreide, Acryl und Aquarell. Zusätzlich sind auch Federzeichnungen von Katrin Segebarth zu sehen. Ihre Stadtansichten sind so detailgetreu gemalt – sie garantieren Wiedererkennungs-effekt. Die große Vielfalt der neuen Ausstellung wird durch Landschaften, Blumen und Abstraktes, gestaltet von Gisela Dumpff, enorm bereichert.