Staatshochbau

Der Bereich Staatshochbau und Liegenschaften ist verantwortlich für alle Hochbauaufgaben und Liegenschaftsangelegenheiten des Landes sowie für alle Baumaßnahmen der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern. Dazu zählen insbesondere:

  • Die zweckmäßige und wirtschaftliche Unterbringung der Landesdienststellen. Ziel ist es, dabei den Flächen- und Ressourcenverbrauch zu reduzieren.
  • Das Liegenschaftsvermögen des Landes zu steuern sowie landeseigene Liegenschaften zu entwickeln und zu verwerten.
  • Die Ansprüche auf Zuordnung von Grundvermögen in Landeseigentum nach dem Vermögenszuordnungsgesetz bei den VZO-Stellen geltend zu machen.
  • Baukultur zu fördern und zu pflegen und das Kulturerbe zu bewahren. Neben der architektonischen und künstlerischen Gestaltung von Gebäuden beinhaltet dies auch technische Funktionalität, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsbereitschaft durch den Einsatz moderner Konzeptionen und Bautechnologien.
  • Die Vorbildfunktion des Staatlichen Hochbaus im Rahmen der neuen Energiepolitik. Vor dem Hintergrund verschiedener Aktivitäten des Bundes und des Landes zum Klimaschutz und zur Schonung der Energieressourcen kommen im staatlichen Hochbau des Landes energiesparendes Bauen sowie eine energieeffiziente und wirtschaftliche Betriebsführung zur Anwendung. Für die in der Bewirtschaftung stehenden Landesliegenschaften werden Energiekonzepte erarbeitet, die bauwerksbezogene Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung aufzeigen. Dazu gehören insbesondere der Einsatz regenerativer Energien, wie beispielsweise Geothermie oder Solarthermie, und eine nachhaltige Bauweise.
  • Der weitere Ausbau der Hochschulen einschließlich der Universitätsklinika. Ziel ist es, die baulichen Grundlagen der Lehr- und Forschungsbedingungen für Studierende und Lehrende zu schaffen bzw. zu verbessern, um so den Hochschulstandort Mecklenburg-Vorpommern attraktiver zu machen sowie die Bevölkerung mit Hochleistungsmedizin zu versorgen.
  • Der Erhalt und die Instandsetzung der Staatlichen Schlösser und Gärten in den ehemals fürstlichen Residenzen Schwerin, Ludwigslust, Wiligrad, Güstrow, Mirow, Hohenzieritz, Granitz sowie Schloss Bothmer. Die Schlösser und Gärten stellen ein bedeutendes bauliches und kulturelles Potenzial dar und sind eine wichtige Ressource für die touristische Entwicklung in unserem Land.
  • Die Sanierung von Altlasten zur nachhaltigen Sicherung bzw. Wiederherstellung der Bodenfunktion sowie zur Gewässersanierung.
  • Richtlinien für die Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten des Landes zu entwickeln.

Fachaufsicht

Der Allgemeinen Abteilung Staatshochbau und Liegenschaften obliegt die Dienst- und Fachaufsicht über die dem Ministerium nachgeordnete Obere Landesbehörde "Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern" (BBL M-V). Diese Behörde ist insbesondere für die Erledigung der Landes- und Bundesbauaufgaben in M-V sowie die Unterbringung der Landesdienststellen zuständig. Sie wird auch beratend und prüfend tätig, wenn das Land, der Bund oder die EU Baumaßnahmen Dritter (das heißt kommunaler oder privater Träger) finanziell fördern.

Umsetzung von Förderprogrammen

Weiterhin ist der Bereich Staatshochbau und Liegenschaften verantwortlich für die Umsetzung des Förderprogramms "Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Erhaltung, Wiederherstellung und Aufwertung kulturhistorischer Bausubstanz zum Schutz und der Erhaltung des ländlichen Kulturerbes bei Schlössern, Gutsanlagen und Parks". Dies ist ein Programm, das mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanziert wird. Es werden Baumaßnahmen gefördert, die der Erhaltung, Wiederherstellung und Aufwertung kulturhistorischer Bausubstanz, dem Schutz und der Pflege des ländlichen Kulturerbes, der Unterstützung der Tourismuswirtschaft und der Erzielung positiver Beschäftigungseffekte dienen.

Eine weitere Aufgabe des Bereiches Staatshochbau und Liegenschaften stellt die Bewilligung von Anträgen zur Förderung der Forschungskompetenzen an Hochschulen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) dar. Gefördert werden Baumaßnahmen (Neubauten, Umbauten, Instandsetzungen, Sanierungen) im Rahmen der anwendungsbezogenen Forschung der Hochschulen. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen können auch Kosten für die Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz Gegenstand der Förderung sein.

Dachmarke/ Informationsportal Schlösser, Gärten, Herrenhäuser Mecklenburg-Vorpommern

Die Dachmarke/ Informationsportal "Schlösser, Gärten, Herrenhäuser" informiert die Öffentlichkeit über das touristische Potential im Hinblick auf die Schlösser und Gärten in unserem Lande. Hier werden bestehende private, kommunale oder staatliche Initiativen in Mecklenburg-Vorpommern aufeinander abgestimmt präsentiert. Das Informationsportal bietet eine in Deutschland bisher einzigartige landesweit vernetzte und koordinierte Informationsmöglichkeit zu touristischen und kulturellen Angeboten privater und öffentlicher Eigentümer von Schlössern, Herrenhäusern und Gärten.

Kontakt

Hausanschrift
Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4 - Staatshochbau, Liegenschaften, Schlösser und Gärten
Schloßstraße 9-11
19053 Schwerin
Abteilungsleiter
Stefan Wenzl
Telefon: 0385-588 4040


Haushaltspläne

HH-Plan 2016-2017 (Interner Link: Haushaltsplan) Details anzeigen
HH-Plan 2016-2017 (Interner Link: Haushaltsplan)

Haushaltsplan 2016/2017

 

Haushaltspläne für 2016/2017

Haushaltsplan


Steuerportal

Elektronische Steuererklärung und Informationen der Finanzämter

Steuerportal Mecklenburg-Vorpommern

Schlösser und
Gärten MV

Entdecken Sie Schlösser & Herrenhäuser, Gärten & Parks

Schlösser und Gärten