Mehr Effizienz: Landesbesoldungsamt und Landeszentralkasse künftig eine Behörde

Mit dem Landesamt für Finanzen sollen Doppelstrukturen abgebaut werden. © bofotolux Details anzeigen
Mit dem Landesamt für Finanzen sollen Doppelstrukturen abgebaut werden. © bofotolux
Mit dem Landesamt für Finanzen sollen Doppelstrukturen abgebaut werden. © bofotolux
Mit dem Landesamt für Finanzen sollen Doppelstrukturen abgebaut werden. © bofotolux
Nr.43/17  | 26.09.2017  | FM  | Finanzministerium

Das Kabinett hat heute den Plänen des Finanzministeriums für die Zusammenlegung von Landesbesoldungsamtes und Landeszentralkasse zum Landesamt für Finanzen zugestimmt.

Das Finanzministerium verspricht sich von der Zusammenlegung ein effizienteres Verwaltungshandeln. Sowohl Landeszentralkasse als auch das Landesbesoldungsamt nähern sich der Größe von 100 Stellen, die organisationswissenschaftlich als Untergrenze wirtschaftlichen Verwaltens ermittelt wurde.

Im künftigen Landesamt für Finanzen sollen die Bereiche Organisation, Personal, Haushalt, Informationstechnik und die sonstigen Verwaltungsaufgaben zentral erledigt werden, so dass mehr Beschäftigte sich den Fachaufgaben widmen können.

Finanzminister Mathias Brodkorb: „Die Menschen bei uns im Land erwarten zurecht, dass wir die Steuergelder sorgsam einsetzen. Mit dem Landesamt für Finanzen schaffen wir Doppelstrukturen ab, stärken die Arbeitsfähigkeit und machen die Finanzverwaltung fit für die Zukunft.“


Haushaltspläne

HH-Plan 2016-2017 (Interner Link: Haushaltsplan) Details anzeigen
HH-Plan 2016-2017 (Interner Link: Haushaltsplan)

Haushaltsplan 2016/2017

 

Haushaltspläne für 2016/2017

Haushaltsplan


Steuerportal

Elektronische Steuererklärung und Informationen der Finanzämter

Steuerportal Mecklenburg-Vorpommern