Förderungen

„Von hier“ – Wettbewerb um kreative Ideen bei der Vermarktung regionaler Produkte

Das Landwirtschaftsministerium startet unter dem Titel „Von hier“ einen Wettbewerb für regionale Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern. Alle Unternehmen, Verbände oder Vereine, die eine kreative Idee zur Bewerbung eines Produktes aus der Land- und Ernährungswirtschaft des Landes haben, können ihren Wettbewerbsbeitrag bis zum 30. September 2019 einreichen.

Förderangebote Ansprechpartner
Freiwilliges Ökologisches Jahr Dr. Thorsten Permien
Umweltbildung, -erziehung und -information / umweltschutzbezogene Projekte Dr. Thorsten Permien
Kleinstunternehmen (KU-RL MV) 2015 Ute Piper
Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP-RL M-V) 2015 Ute Piper
Diversifizierung (Div-RL M-V) 2015 Ute Piper
EU-Direktzahlungen Peter Ditz
Vielfältige Kulturen Richtlinie 2015 Peter Ditz
Strukturelementerichtlinie 2015 Peter Ditz
Extensive Dauergrünlandrichtlinie 2015 Peter Ditz
Naturschutzgerechte Grünlandnutzungsrichtlinie 2015 Peter Ditz
Obst- und Gemüsebaurichtlinie 2015 Peter Ditz
Extensivierungsrichtlinie 2015 Peter Ditz
Sommerweiderichtlinie 2016 Peter Ditz
Ackerflächen in Dauergrünland Richtlinie 2016 Peter Ditz
Wirtschaftsdünger-Ausbringungsrichtlinie 2017 Peter Ditz
Flurbereinigung und Flurneuordnung (ILERL M-V Thomas Reimann
Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturen (ILERL M-V) Thomas Reimann
Dorfentwicklung (ILERL M-V) Thomas Reimann
Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen (ILERL M-V) Thomas Reimann
Kleine touristische Infrastruktureinrichtungen Thomas Reimann
Lokale Entwicklung LEADER (LEADER-RL M-V) Thomas Reimann
Schulgärten (SchulGRL M-V) Thomas Reimann
Kinderspielplätze (SpielplFöRL M-V) Thomas Reimann
Marktstrukturverbesserung (MaStrVerbRL M-V) 2015 Marion Lorz
Honigrichtlinie 2016 Dr. Christiane Profittlich
Kleingartenwesen Susanne Wolf
Wissenstransfer und Info-Maßnahmen Karsten Peters
Beratungsleistungen Landwirtschaft Karsten Peters
Förderung der Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung im Agrarbereich Karsten Peters
Fischereiabgabe Ulf Blume
Fischereihäfen, Anlandestellen, Auktionshallen, Schutzeinrichtungen Kay Schmekel
Fischwirtschaftsgebiete Kay Schmekel
Nachhaltige Entwicklung der Fischerei - Aalbesatzmaßnahmen Ulf Blume
Nachhaltige Entwicklung der Fischerei – Innovationen Fischerei Ulf Blume
Innovationen in der Aquakultur Kay Schmekel
Investitionen der Aquakultur Kay Schmekel
Tiergesundheit und Tierschutz in Aquakulturunternehmen Kay Schmekel
Investitionen in Verarbeitungsmaßnahmen für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse Kay Schmekel
Diversifizierung und neuen Einkommensquellen Kay Schmekel
Investitionen zur Steigerung von Mehrwert und Produktqualität und zur Nutzung unerwünschter Fänge Kay Schmekel
Produktions- und Vermarktungspläne von anerkannten Erzeugerorganisationen der Fischerei und Vereinigungen von Erzeugerorganisationen Kay Schmekel
Vermarktungsmaßnahmen für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse Kay Schmekel
Europäische Innovationspartnerschaft Land- und Forstwirtschaft (OGFöRL M-V) 2015 Marten Helmke
Biotop- und Artenschutz Falk Schieweck
Wölfe Falk Schieweck
Tierheime Dr. Bernd Broschewitz
Ökologische Umweltbeobachtung Dr. Isa Krietsch
Naturschutzförderrichtlinie Olaf Ostermann
Projekte der Landschaftspflege (PdLRL M-V) 2015 Olaf Ostermann
Forstwirtschaftliche Maßnahmen, FöRi Forst ELER Ralf Dölle
Forstwirtschaftliche Maßnahmen, FöRi Forst GAK Ralf Dölle
Nachhaltige wasserwirtschaftliche Vorhaben (WasserFöRL) 2015 Olaf Seefeldt
Untersuchungen und Sanierungen kommunaler Altablagerungen und Altstandorte Heike Kasten

ELER - Europäischen Landwirtschaftsfonds für die ländliche Entwicklung

Für die Förderperiode 2014 bis 2020 stehen dem Land voraussichtlich letztmalig Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die ländliche Entwicklung in einer Dimension von 937 Mio. € zu Verfügung. Zusammen mit den nationalen Kofinanzierungsmitteln des Landes, des Bundes und der Kommunen gilt es, diese Fördermittel in Abstimmung mit den übrigen EU-Fonds zielgerichtet zur nachhaltigen Stärkung unseres Bundeslandes einzusetzen. Die Themen und Herausforderungen sind vielfältig. So gilt es mit einer gezielten Wirtschaftsförderung die Attraktivität des ländlichen Raums als Lebensraum und Arbeitsmarkt weiter zu erhöhen. Mittels Bündelung dezentraler Angebote wird ferner darauf hingewirkt, bestehende Versorgungsstrukturen zu sichern. Zur Stärkung der sozialen Infrastruktur sind angesichts des dramatischen demografischen Wandels immer neue Lösungen erforderlich. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt besteht darin, das natürliche und kulturelle Erbe unseres Landes zu erhalten bzw. weiterzuentwickeln.

Das Entwicklungsprogramm für den Ländlichen Raum (EPLR MV 2014-2020) bietet einen inhaltlichen und administrativen Rahmen, um mit Hilfe von Förderangeboten den unterschiedlichsten Herausforderung des ländlichen Raums zu begegnen.

EMFF - Europäischer Meeres- und Fischereifonds

Die Fischereipolitik Mecklenburg-Vorpommerns zielt auf die Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen ab. Es geht vor allem darum, die größtenteils in strukturschwachen Regionen angesiedelten Fischereiunternehmen dauerhaft zu stabilisieren, ihre wirtschaftlichen Bedingungen zu verbessern und die hieran geknüpften Arbeitsplätze zu sichern. Im internationalen Kontext stehen eine nachhaltige Bestandsbewirtschaftung und die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Produkten der einheimischen Fischerei entlang der Wertschöpfungskette im Vordergrund.

Die Landesregierung lässt die Aquakulturtechnologie durch Unterstützung der Forschung weiterentwickeln. Damit wird beabsichtigt, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen, die in die Aquakultur investiert haben oder investieren wollen, sicherer und wettbewerbsfähiger zu machen. Außerdem fördert und betreut die Landesregierung Investoren im Bereich der Aquakultur. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung der Verarbeitung und Vermarktung von Fischereierzeugnissen.

Hierfür sowie für die Pflege und Entwicklung der aquatischen Ressourcen stellt das Ministerium voraussichtlich ab 2017 Fördermittel aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds sowie Landesmittel bereit.

Landes- und Bundesmittel

Ergänzend zu den beschriebenen europäischen Fonds werden mit Landes- und Bundesmitteln finanzierte Förderprogramme angeboten. Mit diesen Programmen sollen insbesondere kleine Initiativen unterstützt werden und damit ein wichtiger Beitrag zur umfassenden Sicherung einer zielgerichteten Förderlandschaft geschaffen werden. Hierbei geht es insbesondere um solche Themen wie Umweltbildung, Tier- und Artenschutz sowie gezielte Projekte der ländlichen Infrastrukturentwicklung.