Aktuelle Pressemitteilungen

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
  • Zeitraum:   
25.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Redefin und Bresegard bei Picher sind als Biosphärengemeinden zertifiziert

Die Gemeinden Redefin und Bresegard bei Picher sind nun offizielle Partner des UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe. Vom Staatssekretär des Umwelt-ministeriums, Dr. Jürgen Buchwald, erhielten sie heute (25. April) im Landgestüt Redefin die entsprechenden Urkunden überreicht und unterzeichneten eine Verein¬barung mit dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe.

25.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Drei Millionen Euro für Wels-Aquakulturforschung in M-V

Am Montag, dem 29. April 2019, um 17 Uhr, überreicht der Minister einen Zuwendungsbescheid für Wels-Aquakulturforschung in Höhe von knapp 3,1 Millionen Euro an den Rektor der Universität Rostock, Herrn Prof. Dr. Schareck, sowie an den Projektleiter, Herrn Prof. Dr. Harry W. Palm. Die Mittel stammen vom Land und aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF).

23.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Sandverwehungen in MV: Appell an Landwirte erneuert

Am Dienstag kam es auf Grund der teils starken Winde zu kurzzeitigen Sandverwehungen von ausgetrockneten oder oberflächlich abgetrockneten Äckern. So wurden nördlich des Autobahndreiecks Wittstock/Dosse beidseitig der Autobahnteils starke Verwehungen beobachtet wurden. Deshalb erneuert der Staatssekretär im Landwirtschafts­ministerium, Dr. Jürgen Buchwald, den Appell des Ministers an die Landwirte des Landes, Bodenbearbeitungs- und Bestellmaßnahmen den Witterungsbedingungen anzupassen.

23.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Erstmals in diesem Jahr höchste Waldbrandgefahrenstufe festgelegt

Ab heute (23. April) gilt in den südlichen Teilen des Landkreises Mecklenburgische Seeplatte die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Im vergangenen Jahr erfolgte dies erstmals am 31. Mai.

23.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

MV unterstützt Aalbesatzmaßnahmen des Landesanglerverbandes

Zur Unterstützung von Aalbesatzmaßnahmen durch den Landesanglerverband (LAV) hat der Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Jürgen Buchwald, am heutigen Dienstag (23.04.) dem Präsidenten des LAV, Prof. Dr. Karl-Heinz Brillowski, einen Zuwendungsbescheid über rund 58.000 Euro übergeben.

23.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

EDEKA Nord investiert in die Pflege und Anlage von Streuobstwiesen

Weiter hoch im Kurs steht der im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern entwickelte Streuobstgenussschein. Als neuer Investor konnte nun EDEKA Nord gewonnen werden.

17.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Vorsicht beim Osterfeuer: Im ganzen Land herrscht Waldbrandgefahr

Aus Anlass der bevorstehenden Osterfeiertage weist der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus darauf hin, dass im gesamten Land Waldbrand-gefahrenstufen ausgelöst wurden.

17.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Backhaus: Hasenpopulation in M-V stabil und gesund

„In Mecklenburg-Vorpommern lebt eine stabile und gesunde Hasenpopulation. Die zweimal jährlich bundesweit durchgeführte Zählung der Feldhasen durch ehrenamtliche Jäger und Naturschützer zeigt, dass es den Hasen in MV in den letzten fünf Jahren gut ging. Der Bestand liegt aktuell bei fünf bis sechs Hasen je 100 Hektar Felder und Wiesen. Die Spanne reicht dabei je nach Lebensraumbedingungen von ein bis 23 Tiere je 100 Hektar“, informierte Umweltminister Dr. Till Backhaus mit Blick auf das bevorstehende Osterfest.

17.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Norddeutsche Holzbautage 2019 in Wismar: Holzbau im Detail

Am 25. und 26.04.2019 finden in Wismar die Norddeutschen Holzbautage unter dem Leitthema „Holzbau im Detail“ 2019 statt.

17.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Standortvorteil“: Zehn Prozent der Wälder in MV sind stillgelegt

In Mecklenburg-Vorpommern findet schon heute auf über neun Prozent der Waldfläche keine Holznutzung mehr statt. Damit wird das Ziel der im Oktober 2007 verabschiedeten Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt bis 2020 fünf Prozent der deutschen Waldfläche einer natürlichen Entwicklung zu überlassen, in Mecklenburg-Vorpommern bereits übererfüllt.