Presse

Pressemitteilungen abonnieren

Möchten Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden und die Presseinformationen der Landesregierung kostenlos abonnieren, melden Sie sich bitte auf der folgenden Seite an. Sie haben auch die Möglichkeit bestehende Abonnements zu verändern oder zu löschen.

Presse-Abonnement verwalten

Alternativ erhalten Sie Pressemitteilungen des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung auch über den RSS-Feed.

Kontakt

Pressesprecher
Alexander Kujat
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
Werderstr. 124
19055 Schwerin
Telefon: +49 (385) 588 9003; +49 (171) 3353 849
Telefax: +49 (385) 588 9709

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
  • Zeitraum:   
16.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Drese: Neuer „Demenzkompass“ gibt Betroffenen schnell und übersichtlich Auskunft

Ab sofort steht ein neues Online-Angebot für Demenzerkrankte und pflegende Angehörige zur Verfügung: Über den „Demenzkompass“ der Deutschen Alzheimer Gesellschaft des Landesverbandes MV erhalten Betroffene direkt Auskunft über Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort. Das Online-Verzeichnis zeigt landesweite Angebote von der Therapie bis zur gesellschaftlichen Teilhabe auf.

15.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Hansestadt Rostock erhält zusätzliche Mittel für Verbesserung der Kindertagesförderung

Die Hansestadt Rostock erhält zusätzliche Mittel für Verbesserungen im Bereich der frühkindlichen Bildung und Betreuung in Höhe von rund 735.000 Euro. Einen entsprechenden Vertrag haben Sozialministerin Stefanie Drese und Oberbürgermeister Roland Methling unterzeichnet. Die Mittel stammen aus dem nicht verbrauchten Betreuungsgeld des Bundes.

12.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Integrationsministerkonferenz mit wichtigen Beschlüssen

Die Integrationsministerinnen und -minister haben auf ihrer Jahrestagung in Berlin die Integration als dauerhafte Herausforderung und Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern, Kommunen und Zivilgesellschaft hervorgehoben. Mit einer Reihe von wichtigen Beschlüssen setzt die Integrationsministerkonferenz (IntMK) auf Integration von Anfang an, auf eine bessere Integration in den Arbeitsmarkt sowie eine passgenaue Sprachförderung und Stärkung der Migrationsberatung.

12.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Antrag aus MV: Integrationsministerkonferenz beschließt Vorstoß für Vereinsfahrten

Die Integrationsministerinnen und -minister auf ihrer Jahrestagung in Berlin.

„Vereine und Verbände sind gerade im Kinder- und Jugendbereich enorm wichtig für die Integration. Ich freue mich deshalb sehr, dass unser Antrag, die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an diesen Angeboten und Aktivitäten unabhängig von Herkunft und Status umfassend zu stärken, einstimmig angenommen wurde.“ Mit diesen Worten kommentiert Ministerin Stefanie Drese den heutigen Beschluss der Integrationsministerkonferenz zum Vorstoß Mecklenburg-Vorpommerns für eine Ausnahmegenehmigung für außerschulische Fahrten.

10.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Beitragsfreiheit für Eltern ist die größte sozial- und familienpolitische Errungenschaft seit der Wiedervereinigung

„Wir sind in Mecklenburg-Vorpommern bei Verabschiedung des Gesetzes das erste Bundesland, dass die Elternbeitragsfreiheit für alle Förderarten - Krippe, Kindergarten, Hort und Tagespflege - und bis zum maximalen Förderumfang von 10 Stunden täglich in der Kindertagesförderung einführt. Die Beitragsfreiheit für Eltern ist die größte sozial- und familienpolitische Errungenschaft in Mecklenburg-Vorpommern seit der Wiedervereinigung.“

06.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Drese auf dem 20. Kindergartentag: Kindertagesförderung in MV ist bundesweit herausragend

Unter dem Titel „Eine Erfolgsgeschichte in MV“ fand am (heutigen) Sonnabend der 20. Kindergartentag der Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern und der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung (LVG) statt.

05.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Herausragende Projekte im Bereich der Altenpflege werden gewürdigt

Das Sozialministerium verleiht auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Landespflegeausschuss wieder einen Altenpflegepreis Mecklenburg-Vorpommern. Fachlich herausragende und Beispiel gebende Projekte sowie vorbildliche Anbieter ambulanter und stationärer Pflegeleistungen sollen ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

04.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Integration kommunal denken - Treffen der Ausländer- und Integrationsbeauftragten der ostdeutschen Bundesländer in Berlin

Sozialministerin Stefanie Drese (4.v.l.) und Dagmar Kaselitz (5.v.l.) begrüßten in Berlin die Ausländer- und Integrationsbeauftragten der ostdeutschen Bundesländer sowie Mitglieder des Dachverbands der Migrantenorganisationen in Ostdeutschland (DaMOst).

Die Ausländer- und Integrationsbeauftragten der ostdeutschen Bundesländer haben auf ihrem heutigen Treffen (4. April) in Berlin die Ankündigung von Bundesfinanzminister Scholz begrüßt, den Kommunen bei der Integration anerkannter Flüchtlinge finanziell entgegenzukommen. „Wir hoffen, dass damit die massiven Kürzungspläne der Bundesregierung vom Tisch sind. Die Kommunen brauchen auch ab 2020 eine ausreichende und verlässliche Finanzierung, um die gute und erfolgreiche Integration von Geflüchteten in unsere Gesellschaft fortsetzen zu können“, sagte die Integrationsbeauftragte der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns und Gastgeberin der Konferenz, Dagmar Kaselitz.

03.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Rund 270 Bürgerinnen und Bürger nutzten Kita-Hotline des Sozialministeriums

Sozialministerin Stefanie Drese zieht ein positives Fazit über die Kita-Hotline zur Einführung der Beitragsfreiheit für Geschwisterkinderkinder in der Kindertagesförderung. Das Ministerium hatte die Telefonauskunft als zusätzliches Beratungsangebot von Anfang Januar bis Anfang März eingerichtet.

02.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Terminerinnerung: Presseeinladung für den 4. April 2019

Beim Treffen der Ausländer- und Integrationsbeauftragten der ostdeutschen Bundesländer am kommenden Donnerstag, den 4. April, in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin stehen die besonderen Gegebenheiten bei der Integration von Migrantinnen und Migranten in den ostdeutschen Ländern im Fokus. „Gerade, weil wir im Vergleich mit den alten Bundesländern auf keine längere Geschichte von Migration zurückblicken können, sind die Voraussetzungen und Herausforderungen in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt andere. Ich freue mich daher, mit meinen Kolleginnen und Kollegen den Austausch anzustoßen und von den jeweiligen Erfahrungen profitieren zu können“, erklärte die Landesintegrationsbeauftragte Dagmar Kaselitz im Vorfeld der Fachkonferenz.