Dr. Harald Ringstorff

Ministerpräsident vom 3. November 1998 bis 6. Oktober 2008

Portrait von Dr. Harald Ringstorff, Ministerpräsident vom 3. November 1998 bis 6. Oktober 2008Details anzeigen
Portrait von Dr. Harald Ringstorff, Ministerpräsident vom 3. November 1998 bis 6. Oktober 2008

Dr. Harald Ringstorff

Dr. Harald Ringstorff

Dr. Harald Ringstorff wurde am 25. September 1939 in Wittenburg geboren. Er ist verheiratet und hat ein Kind. Nach Schulbesuch und Abitur leistete er seinen Wehrdienst. 1960 bis 1965 studierte Dr. Harald Ringstorff Chemie an der Universität Rostock. 1969 promovierte er und war bis 1987 als Chemiker im Kombinat Schiffbau tätig. Dann wechselte er zum Kombinat Lacke und Farben und wurde Leiter der Außenstelle Schiffsfarben Küste in Rostock.

1989 gehörte Dr. Ringstorff zu den Gründungs­mitgliedern der SPD in Rostock. Er war von März bis Oktober 1990 Mitglied des Vorstandes der SPD in der DDR.

Von März 1990 bis April 2003 war er Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Von 1990 bis 1994 sowie 1996 bis 1998 war er Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, 1994 bis 1996 Minister für Wirtschaft und Angelegen­heiten der Europäischen Union und Stellvertretender Ministerpräsident. 1991 bis 1995 war er Vorsitzender des Bundespartei­rates der SPD.

Vom 3. November 1998 bis zum 6. Oktober 2008 war Dr. Harald Ringstorff Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Im August 2008 kündigte er seinen Rückzug vom Amt aus Altersgründen an. Am 6. Oktober 2008 wählte der Landtag Erwin Sellering zu seinem Nachfolger. Vom 1. November 2006 bis zum 31. Oktober 2007 war Dr. Harald Ringstorff auch Bundesrats­präsident gewesen.

Dr. Harald Ringstorff blieb bis zum Ende der 5. Legislaturperiode 2011 Abgeordneter des Landtags Mecklen­burg-Vorpommern.