Integration und Zuwanderung

Jugendliche verschiedener ethnischer Gruppen auf einem SchulhofDetails anzeigen
Jugendliche verschiedener ethnischer Gruppen auf einem Schulhof

Hand in Hand - so sind wir stark

Hand in Hand - so sind wir stark

Integration geht uns alle an – Politik, Verwaltung und Gesellschaft sind aufgerufen, sich dafür stark zu machen. Wichtig sind dabei eine enge Zusammenarbeit und eine genaue Zuordnung der Aufgaben.

Wer Integration fordert, muss sie auch fördern. Dazu bekennt sich die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern. Grundlage für die Förderung der Integration auf Landesebene bilden die Koalitionsvereinbarung sowie die Konzeption zur Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten in Mecklenburg-Vorpommern. Hier werden Ziele, Aufgaben und die Umsetzung integrativer Maßnahmen in Kindertageseinrichtungen, Schulen, bei der Ausbildung, im Beruf, in Familien und weiteren Bereichen der Gesellschaft formuliert.

Derzeit wird die Landeskonzeption unter breiter Beteiligung der Akteure aus dem Integrationsbereich neu erarbeitet. Die Integrationspolitik in Mecklenburg-Vorpommern zielt auf die Teilhabe aller im Land lebenden Zugewanderten. Wichtige Rahmenbedingungen für die Integrationsarbeit im Land wurden in den letzten Jahren geschaffen.

In Mecklenburg-Vorpommern sind mit dem Integrationsbüro in Stern Buchholz, mit über 20 Integrationslotsen, einer guten Migrationsberatung, zwei Psycho-Sozialen Anlaufstellen für traumatisierte Flüchtlinge, sowie 126 Sprach-Kitas und 166 Standortschulen mit Deutsch als Zweitsprache, viele Maßnahmen auf den Weg gebracht worden. Das Land fördert beispielsweise auch die Beratung im Integrationsbüro und die Arbeit der Integrationsfachdienste für Migration sowie Maßnahmen zur Unterstützung der Arbeitsmarktintegration.

Im August 2016 wurde der Integrationsfonds des Landes in Höhe von jeweils 1 Mio. Euro für die Jahre bis 2018 eingerichtet. Damit werden Integrationsprojekte vor Ort gefördert. Integration ist ein dauerhafter Prozess der Verständigung über die gemeinsamen Grundlagen und Regeln des Zusammenlebens. Voraussetzung ist der Integrationswille auf beiden Seiten bei gegenseitiger Anerkennung und Respekt.

Kontakt

Dagmar Kaselitz-kontakt.jpg
Integrationsbeauftragte
Dagmar Kaselitz
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern
Werderstr. 124
19055 Schwerin
Telefon: +49-385 588 9090
Telefax: +49-385 588 9709
Referatsleiter 350 - Zuwanderung und Integration
Peter Herrmannsen
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
Abteilung Soziales und Integration
Werderstr. 124
19055 Schwerin
Telefon: +49-385 588 9350

Publikationen und Dokumente

Publikationen

Migranet-MV

Broschüre des Netzwerks der Migrantenorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern, Stand: 01.2018

Ein Kita-Platz für unser Kind

Mehrsprachige Kita-Broschüre auf Deutsch, Englisch, Ukrainisch, Arabisch und Pashto plus Verzeichnis der Jugendämter in MV.

2. Auflage, Stand: Januar 2018

Angebote für Migrantinnen und Migranten in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es verschiedene
Angebote für Migrantinnen und Migranten für die
Inanspruchnahme von Hilfeleistungen im Alltag und eine
gelingende gesellschaftliche Partizipation.

Stand: März 2017

Handout Integrationsfonds - so einfach ist Projektförderung

Stand 10/2016

Sonstiges

Übersicht der Beschäftigungsmöglichkeiten für anerkannte Asylbewerber, Asylsuchende und Duldungsinhaber

Welche Möglichkeiten haben Flüchtlinge, eine Beschäftigung aufzunehmen? Eine gemeinsame Information des Sozial- und des Innenministeriums.