Campingtourismus

Campingplatz Boek C16-Müritz, Foto: René Legrand Details anzeigen

Campingplatz Boek C16 Müritz

Campingplatz Boek C16-Müritz, Foto: René Legrand

Campingplatz Boek C16 Müritz

Mecklenburg-Vorpommern ist traditionell ein Campingland. Insgesamt 385 Campingeinrichtungen bieten rund 40.000 Stellplätze an.

Durch verschiedene innovative Ansätze hat die Campingbranche im Nordosten deutschlandweit eine Vorreiterrolle eingenommen. Innerhalb der Tourismusbranche hat dieser Bereich einen hohen Stellenwert. Jede siebte Übernachtung von Touristen im Land erfolgt mittlerweile auf einem Campingplatz - 2014 waren es 4,2 Millionen. Das ist eine Steigerung im Vergleich zu 2013 von 5,5 Prozent.

Mit jährlich über 210 Millionen Euro Umsatz (laut Studie "Entwicklungschancen des Campingtourismus in MV" vom Mai 2014) ist der Campingtourismus in Mecklenburg-Vorpommern ein erheblicher Wirtschaftsfaktor. Davon wurden mehr als 80 Prozent von Touristikcampern und Wohnmobilisten erbracht. Die durchschnittlichen Tagesausgaben im Gastgewerbe mit 18,40 Euro sowie im Einzelhandel und bei Dienstleistungen mit insgesamt 15,40 Euro sind nicht unerheblich.

Im bundesweiten Camping-Ranking lag Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2014 mit 4,2 Millionen Übernachtungen im Touristikcamping auf Platz 2 nach Bayern mit 4,7 Millionen Übernachtungen. Damit liegt der Nordosten vor den unmittelbaren Wettbewerbern und Nachbarn Niedersachsen mit 4,0 sowie Schleswig-Holstein mit 3,5 Millionen Übernachtungen.

Regenbogencamp Prerow, Foto: René Legrand Details anzeigen

Regenbogencamp Prerow

Regenbogencamp Prerow, Foto: René Legrand

Regenbogencamp Prerow

Egal ob an der Ostsee oder im Binnenland – durch kontinuierliche Weiterentwicklung ist die Branche erfolgreich. Mit Unterstützung von Fördermitteln wurde in die Infrastruktur der Plätze investiert und intensiv die Qualität der Campingplätze verbessert. Campingunternehmer und ihre Mitarbeiter haben sich in vielfältigsten Qualifizierungsprojekten wie Qualitäts- und Umweltmanagement, Service, Klimaneutralität, Sprachkompetenz, Zielgruppenausrichtung, Umweltbildung weitergebildet.

Eine Vielzahl engagierter Betreiber haben mit ihren Campingplätzen an unterschiedlichsten Klassifizierungen -BVCD-DTV-Sterneklassifizierung- und Zertifizierungen -Öko-Audit, EMAS II, Klimafreundlicher Campingplatz, Service Q- teilgenommen. Spezielle Familien- oder Wellnessangebote, barrierefreie Plätze oder Jugendcamping bieten einen zielgruppenorientierten Service an. Auch der neuste Trend in der Branche "Glamping", das den Komfort eines Hotels mit natürlicher Umgebung und Freiheit eines Campingplatzes kombiniert, ist im Land zu finden.

Unter dem Motto "Einfach mal ein Zelt aufschlagen" hat der Landestourismusverband umfangreiche Information zum Campingurlaub im Nordosten zusammen gestellt.

Außerdem stellt der Urlaubsexperte für Ihren Campingurlaub, der Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern, über 80 Campingplätze von der Ostsee bis zur Seenplatte vor. Da findet jeder seinen Lieblings(Camping)platz.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 2
Referat 240 - Tourismus
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
Referatsleiter
Gerd Lange
Telefon: 0385-588 5240
Telefax: 0385-588 5022