Messeeröffnung, Unternehmenskooperation, Spatenstich – Wirtschaftsminister Glawe reist zur Arab Health nach Dubai

Nr.21/20  | 24.01.2020  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe reist von Sonnabend bis Donnerstag (25. Januar bis 30. Januar 2020) zur Internationalen Medizintechnik-Fachmesse „Arab Health“. „Die ´Arab Health´ ist der bedeutendste Marktplatz der Branche, vor allem für den enorm wachsenden Markt in Asien und Afrika. Unternehmer, Hersteller, Großhändler, Händler und Lieferanten treffen sich in den nächsten Tagen, um sich mit den bedeutendsten und einflussreichsten Entscheidungsträgern insbesondere aus der arabischen Welt auszutauschen. Dabei wollen sich beide Seiten über neue Entwicklungen informieren, bestehende Kontakte ausbauen und neue Wirtschaftsbeziehungen knüpfen. Das Qualitätssiegel ´Made in Germany´ ist hier sehr hoch angesehen. Dies verschafft den deutschen Unternehmen durchaus einen Wettbewerbsvorteil, den es auch im Interesse der Patienten zu nutzen gilt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Freitag. Die Messe ist die weltweit zweitgrößte Fachmesse der Gesundheitswirtschaft.

 

Messeeröffnung, Unternehmenskooperation, Spatenstich

Wirtschaftsminister Glawe wird in Dubai im Rahmen der „Arab Health“ den Messeauftritt der norddeutschen Länder eröffnen. Zudem wird er sich über die Messeaussteller durch den Besuch auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand und dem Besuch der Einzelaussteller informieren. Die Allergo Natur Health Care wird in Dubai Kooperationspläne unterzeichnen. Diabetes-Experten aus Mecklenburg-Vorpommern - das Institut für Diabetes „Gerhardt Katsch“ Karlsburg sowie die SHS-Med GmbH aus Rostock - werben für das medizinische und unternehmerische Know-how aus Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Volkskrankheit Diabetes. „Diabetes steigt insbesondere in arabischen Ländern dramatisch an“, sagte Glawe.

Darüber hinaus führt Wirtschaftsminister Glawe Gespräche mit dem Gesundheitsminister der Vereinigten Arabischen Emirate sowie der Deutsch-Emiratischen Industrie- und Handelskammer. Auch in weiteren Branchen ist es Unternehmen aus M-V gelungen, dort Fuß zu fassen. So wird die Firma ME-LE die erste Biogasanlage in Dubai errichten. Wirtschaftsminister Glawe wird den Spatenstich vollziehen.

 

12 Medizintechnikfirmen stellen Produkte und Dienstleistungen vor

Insgesamt werden 12 Medizintechnikfirmen aus unserem Land vor Ort sein. Darüber hinaus werden 11 weitere Firmen der Gesundheitswirtschaft mit Produktinformationen durch die BioCon Valley® GmbH - dem Netzwerk der Gesundheitswirtschaft des Landes - am Norddeutschen Gemeinschaftsstand vertreten sein. „In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist der Gesundheitssektor stark ausgebaut worden. Deutsche Unternehmen profitieren hiervon in besonderem Maße. Deutsche Medizintechnik und Dienstleistungen gehören zu den qualitativ besten der Welt und werden aufgrund ihres hohen Standards in den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Golfregion insgesamt besonders nachgefragt. Die Unternehmerinnen und Unternehmer haben die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen einem breiten und internationalen Fachpublikum vorzustellen“, so Glawe weiter. „Von Medizintechnik und Rehabilitationsgeräten über Arzneimittel bis hin zu Krankenhaus- und Laborausrüstung: Auf der ´Arab Health´ wird die gesamte Bandbreite der Branche präsentiert und verkauft.“

 

Eröffnung des Messeauftrittes für norddeutsche Länder

Erwartet werden über 100.000 Besucher aus 160 Ländern und 4.250 Aussteller aus der gesamten Bandbreite der Gesundheitswirtschaft. Mecklenburg-Vorpommern ist zum 17. Mal vor Ort vertreten - zusammen an einem Norddeutschen Gemeinschaftsstand mit den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein. Minister Glawe wird während des Norddeutschen Abendempfangs (26. Januar) die Eröffnungsrede zum diesjährigen Messeauftritt der norddeutschen Bundesländer halten. Diese renommierte Veranstaltung findet traditionell am Vorabend der „Arab Health“ statt und wird in diesem Jahr erstmals von über 200 internationalen Gästen besucht.

 

Anknüpfend an die Aktivitäten der Bundesregierung im Rahmen der Exportoffensive Gesundheitswirtschaft unterstützt die Landesregierung gemeinsam mit der BioCon Valley® GmbH die außenwirtschaftlichen Vorhaben der kleinen und mittleren Unternehmen im und mit dem Ausland. Die BioCon Valley® GmbH betreut seit 2009 im Auftrag der Landesregierung die Aussteller in Dubai und vermittelt auf Anfrage Kontakte zu Einrichtungen und Entscheidungsträgern der Gesundheitswirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie in weiteren Staaten des arabischen Raums. „In dieser Region kommt es mehr als anderswo auf eine konstante Pflege der Kontakte und eine konstante Präsenz vor Ort an. Dies geht nicht ohne Partner. Aus diesem Grund organisieren die BioCon Valley® GmbH gemeinsam mit dem Land M-V, mit Life Science Nord - unserem Partner aus Hamburg und Schleswig-Holstein - den Norddeutschen Gemeinschaftsstand auf der Messe“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe abschließend.

 

Unternehmensbeispiele aus Mecklenburg-Vorpommern auf der Messe Arab Health in Dubai

 

Allergo Healthcare Inc. & Co KG, Melkhof

Allergo Healthcare® ist einer der größten und erfahrensten Hersteller von Allergie-Bettwäsche (Encasings) in Deutschland, spezialisiert auf Hausstaubmilbenallergie und Asthmaprävention. www.allergo-healthcare.com

 

OR-Technology (Oehm & Rehbein GmbH, Rostock)

OR Technology ist ein führender Anbieter von digitaler Röntgenbildgebung und dem dafür notwendigen Bildmanagement. Zu den Kunden des global tätigen Unternehmens zählen Krankenhäuser, Universitäten und Facharztpraxen sowie Hilfsorganisationen, medizinische Dienste und Kunden aus der Industrie und den Behörden (Sicherheit). Insbesondere die mobilen Systemlösungen des Unternehmens finden im arabischen Raum großes Interesse. www.or-technology.com

 

SHS-Med GmbH, Rostock

SHS-Med aus Rostock präsentiert das erste Hypo-Monitoring-System für Menschen mit Diabetes. Das System hilft bei Phasen der Unterzuckerung, die auch bei gut eingestellten Diabetikern auftreten, durch eine intelligente, sensorbasierte Lösung. Es kann sowohl von Einzelpersonen zur Überwachung ihrer Entwicklung und zur Diskussion mit ihren Ärzten als auch von bspw. Krankenhäusern oder Kindergärten zur Unterstützung der Patienten und zur Erfüllung der gesetzlichen Dokumentationspflichten eingesetzt werden. www.shs-med.de

 

IMAGE Information Systems Europe GmbH, Rostock

Geschäftsgegenstand des Rostocker Unternehmens ist die Entwicklung maßgeschneiderter und nutzerfreundlicher Komplettlösungen aus Soft- und Hardware für die radiologische Bildverarbeitung. Sie werden in über 100 Ländern und 10.000 Standorten weltweit eingesetzt. Seit etlichen Jahren ist das Unternehmen, das mehrere Standorte auf der Welt hat, kontinuierlich auf der „Arab Health“ präsent. www.image-systems.biz

 

 

PLUM Medical Solutions GmbH, Rostock

Das in Rostock ansässige Unternehmen entwickelt und implementiert komfortable Röntgen-Lösungen – mit einem besonderen Schwerpunkt auf Teleradiologie. Dazu gehört mit dem „MED-TAB“ eine anspruchsvolle portable Bildanalyse-Workstation. Sie wurde für den kontinuierlichen, qualitativ hochwertigen und unglaublich präzisen Zugriff auf radiologische Bilder von jedem Ort der Welt aus entwickelt. https://med-tab.com/

 

TUR Therapietechnik GmbH, Rostock

Die TUR Therapietechnik beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von medizinischen Geräten. Derzeit umfasst die Produktpalette neben den klassischen Geräten für die Physiotherapie und Rehabilitation wie Reizstrom- und Ultraschall-Therapie auch Apparate für die Ultraschall-Inhalation, Spirometrie, Inhalationstherapie, medizinische Ästhetik, Therapie- und Behandlungsliegen sowie Soft- und Hardware-Entwicklung. Die Firma vertreibt über ein Händlernetz ihre Produkte weltweit. www.tur-web.com

 

Saphir Medical Engineering Group GmbH, Güstrow

Die Saphir Medical Engineering Group GmbH ist Eigentümerin und Betreiberin der CyberKnife©-Radiochirurgiezentren in Norddeutschland und Frankfurt am Main unter der Schirmherrschaft mehrerer Universitäten. Die Zentren der Gruppe bieten kurze, nicht-invasive und schmerzfreie ambulante Bestrahlungen von soliden Tumoren und Funktionsstörungen in chirurgisch schwer zugänglichen Bereichen des Körpers wie Gehirn, Rückenmark oder Wirbelsäule, aber auch in der Lunge und Leber an. www.saphir-radiochirurgie.com