Abteilung 3 - Wirtschafts- und Technologieförderung, Europäische Strukturfonds

Die Abteilung Wirtschafts- und Technologieförderung entscheidet nach Analyse und Bewertung der Wirtschaftsentwicklung des Landes über die Fördergrundsätze. Gefördert werden Investitionen der gewerblichen Wirtschaft und Projekte der wirtschaftsnahen kommunalen Infrastruktur zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur in Mecklenburg-Vorpommern.

In dem Bereich Technologie gehören Grundsatzentscheidungen, betriebliche Technologieförderung sowie die Förderung der wirtschaftsnahen Forschung zur Arbeit dieser Abteilung. Die neue Technologiepolitik MV 2020 konzentriert sich auf eine verstärkte Zusammenführung von Wissenschaft und Wirtschaft. Durch die Verbundforschung wird die Kooperationen von Wissenschaft und heimischen Unternehmen weiter vorangetrieben. Schwerpunkt ist die Unterstützung von Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekten in und für gewerbliche Unternehmen.

Zu den weiteren Aufgaben gehört es, die Mittel von zwei Strukturfonds der Europäischen Union zu verwalten. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Europäische Sozialfonds (ESF) unterstützen Regionen mit Entwicklungsrückstand und Strukturproblemen bei ihrem wirtschaftlichen Aufholprozess. In der Förderperiode 2014 bis 2020 erhält Mecklenburg-Vorpommern insgesamt rund 967,8 Millionen Euro aus dem EFRE. Diese Mittel werden in den vier Schwerpunktbereichen Forschung, Entwicklung und Innovation sowie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen sowie zur Verringerung der CO2-Emissionen und für die integrierte, nachhaltige Stadtentwicklung eingesetzt. Mecklenburg-Vorpommern stehen für die Förderperiode 2014 bis 2020 insgesamt rund 384,6 Millionen Euro aus dem ESF zur Verfügung. Gefördert werden wirtschaftliche und soziale Maßnahmen, die zur Verringerung der Armut, Stärkung der Bildung und Sicherung von Beschäftigung beitragen.

Für den Unternehmensstart, zur Erweiterung des Betriebes oder des Leistungsspektrums, zur Abarbeitung von Großaufträgen wird Eigenkapital benötigt, das nicht immer in ausreichendem Maße zur Verfügung steht. Zur Finanzierung dieser Projekte werden in der Abteilung Bürgschaftsanträge bearbeitet und über Darlehen entschieden. Unternehmen erhalten Hilfe in Bürgschafts- und Darlehensangelegenheiten.

Die Fachaufsicht über das Landesförderinstitut (LFI) Mecklenburg-Vorpommern erfolgt durch diese Abteilung.