Ausschreibung 2007

LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern und LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreis

vergeben durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus und die Industrie- und Handelskammern des Landes Mecklenburg- Vorpommern mit Unterstützung durch die Technologiezentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern

1. Zielstellung

Das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Industrie- und Handelskammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern vergeben mit Unterstützung durch die Technologiezentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern den "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" für Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologische Dienstleistungen. Schirmherr ist der Wirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Mit dem "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" sollen Unternehmen und wissenschaftlich ausgebildete Einzelpersonen oder von solchen geleitete Personengruppen ausgezeichnet werden, die sich um den erfolgreichen Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen aus Mecklenburg-Vorpommern in die wirtschaftliche Nutzung in Form von Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen besonders verdient gemacht haben. Wissenschaftler sollen stärker dazu angeregt werden, ihre Arbeitsergebnisse intensiver in die Unternehmen des Landes Mecklenburg-Vorpommern einzubringen, um zukunftsorientierte und hochwertige Arbeitsplätze im Land Mecklenburg-Vorpommern zu schaffen und zu sichern.

Zusätzlich wird ein "LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreis" vergeben. Dieser dient der Förderung, Würdigung und Stimulierung von Kreativität und Innovationsgeist von Studenten und technikinteressierten Jugendlichen. Er wird für hervorragende, innovative und praxisorientierte Leistungen im dargestellten Sinne vergeben.

2. Teilnahme

Um den "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" können sich Unternehmen, Einzelpersonen und auch Projektgruppen von Forschungseinrichtungen bewerben, die in Mecklenburg-Vorpommern ansässig sind. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei, Auslagen werden nicht erstattet.

3. Bewerbungskriterien

Die Jury bewertet die Bewerbungen für den "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" nach den Kriterien:

  • technische bzw. wirtschaftliche Vorteile und Umsetzbarkeit,
  • Neuheitsgrad, Aktualität, Anwendungsbreite,
  • Nutzung des Technologietransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft,
  • unternehmerische Leistung, Risikobereitschaft, persönlicher Einsatz,
  • wirtschaftlicher Erfolg, Marktfähigkeit, Schaffung von Arbeitsplätzen.

Die eingereichten Bewerbungen werden auch an dem Erfolg des Produktes, des Verfahrens oder der Dienstleistung in der wirtschaftlichen Praxis gemessen.

Die Jury bewertet die Bewerbungen für den "LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreis" nach den Kriterien

  • überragende selbständige Leistung eines oder mehrerer Jugendlicher oder Studenten bei einer innovativen Produkt- oder Verfahrensentwicklung, Erfindung oder sonstigen Umsetzung von neuen Erkenntnissen der Forschung mit Nutzen für Unternehmen oder Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern,
  • begründete Aussicht auf praktische Verwertung mit wirtschaftlichem Erfolg.

4. Jury

Die Jury bewertet die eingereichten Vorschläge bzw. Bewerbungen und entscheidet unabhängig über die Vergabe und Aufteilung des "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreises" sowie des "LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreises". Die Juroren können zur Vorbereitung ihrer Entscheidung unabhängige Sachverständige einbeziehen. Die Sachverständigen haben nur eine beratende Funktion und kein Stimmrecht. Die Entscheidung der Jury wird im Rahmen der Preisverleihung bekannt gegeben.

Die Jury besteht aus einem Vertreter des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, je einem Vertreter der Industrie- und Handelskammern zu Neubrandenburg, zu Rostock und zu Schwerin, zwei Vertretern der Technologiezentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern, einem Vertreter der Universitäten und Fachhochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern, einem Vertreter der Technologietransferstellen der Hochschulen, einem Medienvertreter sowie einem Vertreter der Kreditwirtschaft.

5. Preise

Für die Auszeichnung des "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreises Mecklenburg-Vorpommern" steht ein Preisgeld in Höhe von 10.000 € sowie für den "Nachwuchspreis" in Höhe von 2.500 € zur Verfügung. Zusätzlich kann auch ein Sachpreis vergeben werden. Die Preise können auf Empfehlung der Jury auch geteilt oder in Stufen vergeben werden. Der Preis besteht aus einem Geldbetrag und einer Verleihungsurkunde. Die Preisträger sind berechtigt, in ihrer beruflichen Werbung unter Angabe des Jahres der Verleihung auf den Preis hinzuweisen.

6. Einzureichende Unterlagen

Die Bewerbungen sollten den Umfang von zehn Seiten (DIN A4) nicht überschreiten und insbesondere enthalten:

  • den vollständig ausgefüllten Kurzbewerbungsbogen (Anlage II),
  • eine prägnante Kurzfassung der Bewerbung (max. eine A4-Seite),
  • eine Darstellung (Bild, Schema, Zeichnung o.ä.) des Bewerbungsgegenstandes,
  • Angaben über Abmessungen, Gewicht, Aufstellungs- und Anschlussbedingungen für ein Muster oder ein Exponat,
  • Datenträger mit der digitalen Fassung der Bewerbung

sowie eine Projektbeschreibung nach folgender Gliederung:

  • technische bzw. wirtschaftliche Vorteile und Umsetzbarkeit,
  • Neuheitsgrad, Aktualität, Anwendungsbreite,
  • Nutzung des Technologietransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft,
  • unternehmerische Leistung, Risikobereitschaft, persönlicher Einsatz,
  • an der Forschung und Entwicklung Beteiligte,
  • wirtschaftlicher Erfolg, Marktfähigkeit, Schaffung von Arbeitsplätzen.

7. Ausschreibung und Preisverleihung

Die Ausschreibung des "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreises Mecklenburg-Vorpommern" sowie des "LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreises" erfolgt im Amtsblatt Mecklenburg-Vorpommern, in den IHK-Zeitschriften, im Landestechnologieanzeiger sowie im Internet und durch Ankündigungen in der Tagespresse.

Die Preisträger werden öffentlich bekannt gegeben und erhalten den "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" sowie den "LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreis" im Rahmen einer Feierstunde überreicht.

Die Bewerbungen für den "LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern" sowie den "LUDWIG-BÖLKOW-Nachwuchspreis" sind in einfacher Ausfertigung einzureichen bis zum 31. August 2007 beim:

Herr Jaudzims
Technologiezentrum Warnemünde
Projekt ErfinderNetz M-V
Stichwort: Bewerbung Ludwig-Bölkow-Preise
Friedrich-Barnewitz-Straße 3
18119 Rostock-Warnemünde
Telefon: 0381-5196132

oder bei einer der Industrie- und Handelskammern zu Neubrandenburg, zu Rostock oder zu Schwerin.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schwerin, 2. April 2007

gez. Jürgen Seidel
Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus
für das Land Mecklenburg-Vorpommern

gez. Petra Hintze
Hauptgeschäftsführerin Industrie- und Handelskammer zu Neubrandenburg

gez. Rolf Paarmann
Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer zu Rostock

gez. Klaus-Michael Rothe
Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

gez. Petra Ludwig
für die Technologiezentren
TZW Warnemünde, TGZ Schwerin, GTZ Warin, RIGZ Rostock, SIG Stralsund, TIG Neubrandenburg, TZV und BioTechnikum Greifswald

Hausanschrift
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 3
Referat 310 - Technologie
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
Referatsleiter
Ralf Svoboda
Telefon: 0385-588 5310
Telefax: 0385-588 5032